TVW-Männer siegen deutlich beim HSC - TuRa II schlägt Ahlen III

+
TVW-Trainer Axel Taudien

Werne – Die Werner Männer haben das wegen Sturmtief „Sabine“ abgesetzte Punktspiel im zweiten Anlauf deutlich für sich entschieden. Auch die TuRa-Reserve setzte sich in ihrem Nachholspiel am Mittwochabend durch. 

Bezirksliga Hellweg (Männer): Hammer SC - TV Werne 28:36 (15:18). Mit dem sechsten Saisonsieg rücken sie auf Platz sieben vor – direkt hinter den Hammer SC, der bei einem Spiel mehr fünf Pluspunkte mehr auf dem Konto hat (18:12 gegenüber 13:15). 

Zwar hatten die Werner am späten Dienstag wegen des Wochentermins einige Spieler nicht zur Verfügung, Doch Gleiches galt für die Gastgeber. „Wir haben von Anfang an geführt und die Führung nicht mehr abgegeben“, freute sich Trainer Axel Taudien, dessen Team durch Tore von Tobias Schüttpelz und Jäger nach 78 Sekunden bereits mit 2:0 vorne lag.

 Bis auf vier Tore zogen die Gäste davon (9:13, 10:14), doch kam der HSC zwischen der 23. und 29. Minute noch einmal auf ein Tor heran (14:15) – auch deshalb, weil die Werner in dieser Phase zwei Siebenmeter verwarfen.

 Strunck, Schüttpelz und Schneider sorgten schließlich für die Drei-Tore-Führung zur Pause. Die Entscheidung fiel zwischen der 37. und 42. Minute, als die Werner aus dem 21:18 mit sechs Toren in Folge die 27:18-Führung machten. „da war der Wille der Hammer grob gebrochen, da hatte man das Gefühl, die stecken jetzt auf“, meinte Taudien, dessen Team den Vorsprung zwischenzeitlich sogar auf zehn Tore (31:21) ausbaute. 

Weiter geht es für die Werner am Sonntag mit dem Gastspiel bei der Ahlener SG III. „Das wird ein hartes Spiel werden“, weiß Taudien schon jetzt. Aber es birgt auch die Chance, sich weiter an den Hammer SC heranzuarbeiten.

TV Werne: Wulfert, Ganswind – T. Schüttpelz 10/6, Gröblinghoff 6, Berg, Berger 1, Brocke 4, Jäger 5, Wulfert, Strunck 4, Drees 3, Thiemann, Schneider 3 

Spielfilm: 0:2, 1:4, 3:7, 7:9, 10:13, 14:15, 15:18 – 18:21, 18:27, 21:31, 26:33, 28:36

Bezirksliga: HC TuRa Bergkamen II - Ahlener SG III 31:21 (18:7). Der HC TuRa Bergkamen II hat das Nachholspiel gegen die Ahlener SG III am Mittwochabend klar für sich entschieden und damit nach zuvor neun sieglosen Begegnungen endlich mal wieder gewonnen. 

Gegen die abstiegsbedrohte Drittvertretung der Ahlener SG reichte den Bergkamenern ein starker erster Durchgang, um für eine Vorentscheidung zu sorgen. Satte elf Tore betrug der Vorsprung der TuRaner bereits zur Pause. 

Den äußerst positiven Eindruck bestätigte auch TuRa-Trainer Niklas Domanski: "Wir haben, vor allem in der ersten Halbzeit, sehr gut gespielt. Aus einer kompakten Abwehr konnten wir viele einfache Tore machen. Wenn wir in der zweiten Halbzeit disziplinierter gespielt hätten, wäre der Sieg noch höher ausgefallen. Alles in allem war es aber eine gute Mannschaftsleistung", so der Bergkamener Coach, der mit seiner Sieben den Platz im unteren Mittelfeld festigte. 

TuRa II: Bommer - Grothaus, Schwittay, M. Faulstich, Schünnemann, Quardon, Ogar, Tecklenborg, Türk, Pakdemir, Goslawski, Osterwald  Torfolge: 3:3, 8:4, 11:6, 15:6, 18:7 - 20:9, 23:13, 25:16, 28:18, 31:21

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare