Vier Meistertitel für SuS Oberaden

+
Mit großem Einsatz kämpfte der Bergkamener Nachwuchs – hier die F-Junioren des SuS Rünthe und des VfK Weddinghofen – um die Meistertitel.

BERGKAMEN - Vier der sechs möglichen Trophäen gewonnen: Der SuS Oberaden war am Wochenende der erfolgreichste Verein bei der Juniorenfußball-Meisterschaft der Stadt Bergkamen.

Bei den F-, D- und B-Junioren sowie bei den Minis ging der Sieg an den Römerberg. Jeweils einen Titel holten TuRa Bergkamen (E) und FC Overberge (C).

Am Samstag eröffneten die F-Junioren den Turnierreigen. Der SuS Oberaden wurde seiner Favoritenstellung gerecht und feierte nach drei Siegen ohne Gegentreffer den Titelgewinn.

Schon vor einem Jahr hatten die Grün-Weißen – damals noch als Mini-Kicker – triumphiert. Zweiter wurde der FC Overberge, der im entscheidenden Spiel gegen Oberaden mit 0:1 verlor. Liam Ploeg gelang für den SuS mit einem Sonntagsschuss das Siegtor. Zuvor hatte Overberges Keeper Niklas Bussek mehrfach glänzend pariert. „Als einzige Mannschaft, die in der Meisterrunde gekickt hat, waren wir klar favorisiert“, meinte SuS-Coach Andreas Grönebaum.

Overberges Trainer Michael Puszcz sagte: „Wir waren dicht dran. Doch Oberaden hatte einfach die beste Truppe.“ Dritter wurde Gastgeber VfK Weddinghofen vor dem SuS Rünthe. Der FC TuRa stellte keine F-Junioren, „da uns die gesamte Mannschaft in der Rückrunde auseinandergefallen ist“, begründete dies Jugendleiter Ali-Osman Calikbasi.

Bei den C-Junioren galt TuRa Bergkamen als Titelfavorit. „Doch nach dem 3:0 gegen Weddinghofen zum Auftakt waren wir wohl etwas zu siegessicher“, meinte Ali-Osman Calikbasi. Es folgten ein Remis gegen Rünthe (0:0) und ein 0:1 gegen Overberge in der letzten Minute. So feierte der FCO den Titelgewinn ausgelassen. Oberaden hatte hier sein Team kurzfristig abgemeldet.

Die E-Junioren sorgten am Sonntag für den ersten Titel des FC TuRa. Die maximale Ausbeute von zwölf Punkten fuhr das Team von Klaus Knäpper ein. „Als wir unseren Angstgegner Rünthe besiegt hatte, wusste ich, dass es zum Titel reichen würde“, sagte der TuRa-Coach. Mit 3:1 besiegten die Rot-Weißen die „Nullachter“, die am Ende vor dem FC Overberge den zweiten Platz belegten.

Gute Stimmung herrschte wie immer bei den Minikickern. Ohne Gegentor bei vier Siegen in vier Spielen waren der SuS Oberaden nicht aufzuhalten. Dahinter ging es eng zu. Zweiter wurde der SuS Rünthe dank eines mehr geschossenen Tores vor dem FC Overberge.

Der SuS Oberaden überraschte auch bei den D-Junioren, bei denen auch der FC TuRa hoch gehandelt wurde. Im direkten Duell trennten sich beide Teams noch torlos. Danach patzten die Rot-Weißen aber gegen Overberge (1:1) und Weddinghofen (0:0), feierten nur einen Sieg (5:0 gegen Rünthe). Oberaden fuhr dagegen sowohl gegen den FCO und Rünthe (jeweils 3:0) „Dreier“ ein und spielte 0:0 gegen den VfK Weddinghofen.

Zum Abschluss boten die B-Junioren ein torarmes Turnier. Drei 0:0 sowie ein 2:0 gegen Rünthe reichte dem SuS Oberaden zu seinem vierten Titel. Vize-Meister wurde der FC TuRa, der gegen den späteren Dritten SuS Rünthe (0:1) strauchelte und erneut „nur“ Zweiter wurde. Auf Platz vier landete der VfK Weddinghofen vor dem FC Overberge.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare