DM mit Marie Ligges und Kathrin Wacker

+
Kathrin Wacker jüngst beim Sommerturnier in Ehringhausen.

Werne - Mit Marie Ligges und Kathrin Wacker starten zwei 16-jährige Juniorinnen der Region an diesem Wochenende bei den Deutschen Meisterschaften in Zeiskam (Rheinland-Pfalz). Für die beiden Gymnasiastinnen ging es am Nachmittag zum Turnierort.

„Ich habe kein bestimmtes Ziel. Ich möchte möglichst gut reiten und das Beste geben. Dann wird man sehen, was dabei für mich herauskommt“, sagt Kathrin Wacker vom RV St. Georg Werne. Sie hat bereits DM-Erfahrung, allerdings auf dem Viereck mit Pony Moglie, mit dem sie im vergangenen Jahr sogar noch einen Nationenpreis in Frankreich gewonnen hat.

Der Umstieg vom Dressur- in den Springsattel ist ihr problemlos gelungen. Dabei setzt die Landeskader-Reiterin auf zwei 9-jährige Stuten, die westfälisch gezogen wurden: Mon Amour (Montendro x Pic Labionics) und Viola (Vulkano x Lanciano).

Viola wird sie bei der Deutschen Meisterschaft an den Start bringen. Speziell darauf vorbereitet hat sie ihr Pferd nicht. „Wir haben etwas an der Kondition gearbeitet, denn es sind ganz schön schwere Parcours“, sagt Kathrin Wacker. Los geht es am Freitag um 16 Uhr mit einer Zeitspringprüfung der Klasse S*. Es folgt am Samstag – ebenfalls in der Einsterne-Kategorie – ein Springen auf Fehler und Zeit (9 Uhr), und im besten Fall startet Wacker am Sonntag ab 13 Uhr in der finalen Prüfung mit zwei Umläufen. Geritten wird der Spannung wegen in umgekehrter Reihenfolge des Klassements.

50 Prozent derer, die heute die erste Wertung bestritten haben, schaffen den Sprung dorthin. Gemeldet für das Auftaktspringen waren 63. „Das zu schaffen wäre schön, aber man weiß ja nie“, sagt Kathrin Wacker, die in der vergangenen Woche in Bochum mit Viola noch einmal unter Turnierbedingungen testete. Eine Routinerunde brachte sie in einem M-Springen auf den zweiten Platz. „Die letzte Reiterin hat mir den Sieg noch weggeschnappt, aber das war egal. Wichtig war nur, dass das Pferd auf dem Turnier gut läuft.“ Das gute Gefühl jedenfalls haben beide mit nach Zeiskam genommen.

Mit einem sehr guten Gefühl ist auch Marie Ligges angereist. „Wir haben Congress am Dienstag noch einmal gesprungen, das war sehr, sehr gut. Und in Münster hat er sich ja auch gut gezeigt“, sagt Ligges, die zum vierten Mal an einer DM teilnehmen wird. Mit dem 9-jährigen Schimmelhengst von Cornet Obolensky möchte sie als Reiterin des deutschen C-Kaders (U18) am liebsten „immer Null reiten“ und schon gerne das Finale am Sonntag erreichen. „Doch wichtig“, sagt sie, „ist dabei, dass ich mit mir zufrieden bin.“

Quasi im Vorbeifahren nahm Marie Ligges am Donnerstag noch den Sieg in einem Rahmenwettbewerb der Riders Tour-Etappe in Paderborn (CSI 3*) mit. Mit dem erst 6-jährigen Dibadu L von Darco gewann sie das Einlaufspringen der Klasse M im Eggersmann Junior-Cup.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare