179 Sportabzeichen an zwei Werner Grundschulen

+
Jubel an der Wienbredeschule: Hier zeichnete Jürgen Zielonka, der Vorsitzende des Stadtsportverbandes, zusammen mit Kerstin Obrikat und Simone Teichert die Kinder aus, die das Sportabzeichen errungen haben. Sportlehrerin Ellen Bispinghoff und Schulleiterin Klaudia Funk-Bögershausen freuten sich mit.

Werne - Den wohlverdienten Lohn für ihre sportlichen Leistungen im vergangenen Jahr haben am Dienstag 104 Kinder der Kardinal-von-Galen Schule und 75 junge Sportler der Wienbredeschule erhalten.

Jürgen Zielonka, der Vorsitzende des Stadtsportverbandes (SSV) hatte seine Kolleginnen Kerstin Obrikat und Simone Teichert mitgebracht, um den Ehrungsmarathon nicht alleine meistern zu müssen. Erste Station des Trios war die Kardinal-von-Galen Schule. 46 Bronze, 38 Silber und 20 Gold-Auszeichnungen wurden unter dem Jubel der kompletten Schülerschaft überreicht.

Lebendiger Auftakt der Verleihung

Vorher hatten die Drittklässler aus Stockum gezeigt, wie gut Bewegung und gleichzeitiges Singen miteinander harmonieren können. „Es ist toll, dass ihr schon früh am Morgen so fit seit, wir Erwachsenen brauchen immer etwas länger, um munter zu werden“, lobte Zielonka.

Der SSV-Vorsitzende ließ es sich nicht nehmen, den Kindern einmal mehr für ihr sportliches Engagement zu danken. Ein Extra-Lob gab es zudem für die Gruppen, die sich aktiv am Programm der Sportlerballs am Wochenende beteiligt hatten. Schulleiterin Beate Klink-Schmidt fasste folglich die Verleihung als „einen besonderen Tag“ für alle Kinder der Grundschule zusammen.

75 Auszeichnungen hat sich die Wienbredeschule verdient. Im einzelnen verlieh das SSV-Trio zusammen mit Schulleiterin Klaudia Funk-Bögershausen 26 Abzeichen in Bronze, 28 in Silber und 21 in der goldenen Ausführung.

Auch hier ließen sich die Gastgeber nicht lumpen und hatten ein kleines Programm vorbereitet. So zeigten Kinder der Klassen 2 bis 4 unter der Regie von Sportlehrerin Ellen Bispinghoff eine Vorführung mit Sportstöcken.

Da die Anzahl der Kinder auf der Schule, die seit Sommer 2015 keine Erstklässler mehr aufnimmt, im nächsten Schuljahr auf 56 sinken wird, verband Zielonka die Ehrung noch mit einem Wunsch: „Es wäre toll, wenn im nächsten Jahr alle Kinder mitmachen würden und wir damit eine tolle Quote von 100 Prozent erreichen könnten.“

Selbst wenn das nicht klappt, dürfte der Stadt Werne die Top-Platzierung innerhalb des Kreises im Bereich der Sportabzeichenabsolventen nicht zu nehmen sein. „Wir fangen in Werne ja schon in den Kindergärten mit dem Minisportabzeichen an, was dort überaus beliebt ist. Damit legen wir ein gutes Fundament, damit sich die Kinder auch weiterhin an den Wettbewerben beteiligen“, analysiert Zielonka die dauerhaft gute Resonanz.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare