Spitzenreiter PBV Werne holt elften Sieg in Serie

Markus Klimecki ließ seinen Gegner keine Chance

WERNE ▪ Der PBV Werne, Tabellenführer der Poolbillard-Landesliga 1, ist traumhaft in das neue Jahr gestartet.

Mit dem 8:0-Erfolg über den PBC Anröchte II feierten die Werner den elften Sieg in Folge und nahm Revanche für das 3:5 im Hinspiel, zu dem sie stark ersatzgeschwächt antraten. „Das wollten wir auf keinen Fall auf uns sitzen lassen“, meinte Kapitän Markus Klimecki.

Den Anfang machte Benni Scholz mit seinem 14/1 Spiel. Sein Gegner spielte defensiv. Am Ende vermeldete Scholz mit 75:34 in 29 Aufnahmen den ersten Punkt. Alfred Kunzig schoss die ersten zwei Partien seines 8-Ball „an und aus“. Beim Stand von 4:0 verschoss Kunzig die Acht, so dass sein Gegner die „Höchststrafe“ abwendete, doch am Ende ging der Satz mit 5:1 an Kunzig – und wieder ein Punkt an Werne.

Auch Bernward Rettler entschied den 9-Ball Satz für sich, war beim 6:2 der dominierende Akteur am Tisch. Markus Klimecki holte die 10-Ball-Begegnung klar mit 5:0 und beendete damit die erste Häfte der Begegung.

Die Paarungen blieben danach gleich, nur die Disziplinen änderten sich. Klimecki spielte in seiner Paradedisziplin 14/1 groß auf. In nur fünf Aufnahmen und mit einer Höchstserie von 46 Ball ließ er seinem Gegner ein weiteres Mal keine Chance (Endstand 75:13). Die 8- und 10-Ball-Begegnungen wurden von Rettler und Kunzig beherrscht, Sie schickten ihre Gegner mit jeweils 5:0 vom Tisch. In der letzten 9-Ball-Begegnung spielte Scholz nicht mehr so konzentriert, doch nach einem 3:3-Zwischenstand steigerte er sich und siegte mit 6:3.

Das nächste Spiel findet am 11. Februar beim Tabellensiebten Ense statt, der gegen die PBV-Reserve nicht über ein 4:4 hinaus kam.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare