Das sind die Kandidaten für die Wahl Sportler/Sportlerin und Mannschaft des Jahres in Werne

+
Kamil Jablonski

Werne - Seit 2003 – und nun zum 19. Mal – werden die Sportlerin/der Sportler und die Mannschaft des Jahres durch den Stadtsportverband Werne in Zusammenarbeit mit den in der Stadt erscheinenden Tageszeitungen ermittelt. Für 2019 stehen fünf Mannschaften sowie je drei Frauen und Männer zur Wahl. Im vergangenen Jahr wurden 4738 gültige Stimmen abgegeben, die meisten davon für die Korfballerin Anna Schulte und die B-Mädchen des TV Werne Hockey. Ihre Nachfolger oder Nachfolgerinnen werden dieses Mal am Samstag, 18. Januar 2020, im Rahmen des traditionellen Sportlerballs im Kolpingsaal ausgezeichnet.

Ida Lefering: Die junge Läuferin aus dem Talentschuppen des TV Werne 03 gewann – inzwischen im Trikot der LG Coesfeld – in Bremen die Silbermedaille bei der Deutschen Meisterschaft über 800 Meter und auf dieser Distanz auch den Westfalentitel in der Altersklasse U16.

Ida Lefering

Kamil Jablonski: Der Triathlet des TV Werne qualifizierte sich in Frankfurt erstmals für den Ironman auf Hawaii. Bei dieser Langdistanz-WM belegte er nach 9:36,03 Stunden den 278. Platz unter 2 370 Startern. Für die 3,86 Kilometer im Pazifik brauchte der 33-Jährige 1:05,46 Stunden, für die 180,2 Kilometer auf dem Rad 4:48,55 und für den Marathon 3:29,50 Stunden.

Christian Jansen: Der Reiter des Vereins für Reittherapie im Kreis Unna, der beim RV Werne stationiert ist, gewann in Abu Dhabi bei den Weltspielen für Sportler mit geistiger Behinderung Gold im Reiterwettbewerb, Silber in der Geschicklichkeit und wurde Vierter in der Dressur.

Christian Jansen (Mitte).

Josephine Wilms: Die Reiterin des RV St. Georg gewann mit Crawley beim Provinzialturnier in Werne die Einzelwertung in der Vielseitigkeitsmeisterschaft der westfälischen Vereine – für die frühere Junioren-Europameisterin war es nach 2017 in Rhynern das zweite Mal in Folge.

Josephine Wilms

Marko Rosic: Der 14-Jährige gewann mit Hagen die westdeutsche Meisterschaft und durfte sich dafür in das Goldene Buch der Stadt eintragen. Mit den Junioren der UBC/SCM Münsterland Baskets erreichte er das Viertelfinale um die Deutsche Meisterschaft, das gegen Alba Berlin im dritten Spiel unglücklich verloren wurde. Zudem spielte er mit der Porsche Akademie Ludwigsburg ein internationales Turnier in Barcelona und wurde vom Deutschen Basketball-Bund zum zweiten Mal in das Leistungscamp nach Heidelberg eingeladen.

Marko Rosic

Louisa Völz: Die 15-Jährige Gymnasiastin gehört zu den großen Tennistalenten in Westfalen. In 2019 wurde sie U19-Westfalenmeisterin in der Halle im Einzel und im Doppel an der Seite von Deborah Muratovic und kam mit Muratovic bei der „Deutschen“ bis ins Halbfinale. Im Sommer wurde sie Westfalenmeisterin bei den U16-Juniorinnen im Doppel. Erste internationale Erfolge im Rahmen der ITF-Juniortour brachten den Einzug in die Weltrangliste mit sich.

Louisa Völz

RV St. Georg Werne: Die Springmannschaft in der Besetzung Stephan Naber, Lutz Gripshöver, Hannah Kosanetzki und Tobias Vollmer sicherte sich den Westfalenmeistertitel im Rahmen des Provinzialturniers, das Anfang September in Werne ausgetragen wurde. Trainer: Ralf Kosanetzki.

Die Springreitermannschaft des RV St. Georg Werne.

TV Wasserfreunde: Triple für die erste Triathlonmannschaft der Wasserfreunde. Nach den Aufstiegen in die Oberliga 2017 und in die Regionalliga 2018 schaffte das Team in diesem Jahr den Sprung in die NRW-Liga. das 9-köpfige Team besteht aus Kamil Jablonski, Sebastian Nieberg, Michael Hörsken, Dennis Thelen, Philip Peters, Ralf Koch, Stephan Rengelink, Martin Siemann und Marcus Neuhaus.

Die Triathlonmannschaft der TV Werne Wasserfreunde.


RV St. Georg Werne: Die Dressurmannschaft sicherte sich bei den Meisterschaften der westfälischen Vereine im Rahmen des Provinzialturniers den dritten Platz in der Besetzung Leonie Gripshöver, Luna Laabs und Ann-Kathrin Leisentritt. Das Trio ist bei Einzelstarts bis zur schweren Klasse sehr erfolgreich unterwegs.

Die Dressurmannschaft des RV St. Georg Werne.

TV Werne Volleyball: Die Frauen des TV Werne schafften im Frühjahr unter Trainer Jochen Schönsee die Verbandsliga-Meisterschaft und die Rückkehr in die Oberliga. Das 3:0 zum Saisonfinale gegen den EVC Massen war für den früheren Zweitligisten der 18. Sieg im 18. Saisonspiel.

Die Volleyballfrauen des TV Werne bejubeln ihren Oberliga-Aufstieg.

Matthias und Maryiam Reher: Das Geschwisterpaar vom Tanzsportclub Werne stieg in diesem Jahr in die Klasse Jugend B Standard auf – den Ausschlag gaben ein zweiter und ein erster Platz beim Turnier „OWL tanzt“ in Bielefeld. Auch bei den Erwachsenen gelang bereits der Aufstieg in die Leistungsklasse B, vergleichbar mit der 2. Liga.

Matthias und Maryam Reher (rechts neben dem Podest) bei einem Turnier in Münster.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare