Teicher knackt Stundenmarke, Nachtwey und Paschedag die schnellsten Frauen

+
Vom TLV Rünthe (von links) waren u.a. Bettina Gerken, Thomas Eder, Günter Waschk, Simone und Kai Schriewersmann beim Silvesterlauf dabei.

WERNE/SOEST -  Ein Aktiver unter der Stundenmarke und zwei Läuferinnen, die in er Altersklassenwertung ganz weit vorne zu finden waren. Das waren die herausragenden Resultate der heimischen Läufer bei 32. internationalen Silvesterlauf von Werl nach Soest.

Jürgen Teicher von den Laufsportfreunden Werne lief nach 57:56 Minuten nach als Gesamt-56. und Fünfter in der Altersklasse M40 nach den 15 Kilometern auf dem Soester Marktplatz ins Ziel.

Claudia Nachtwey vom TV Werne und Ina Paschedag (SV Herbern) wurden jeweils Zweite in ihren Altersklassen. Nachwey kam als Zwölftschnellste Frau der Gesamtwertung nach 1:05:06 Stunden über die Ziellinie (2. W45), Ina Paschedag brauchte dreieinhalb Minuten länger (1:09:38, 2. W50). Oliver Schuschel war der schnellste Herberner Läufer – dicht gefolgt von Jürgen Thies.

Axel Wecke, Matthias und Norbert Schaaf sowie Dietmar Bauer (alle Laufsportfreunde) waren zudem fixer unterwegs als der schnellste Aktive des TV Werne, Dirk böhle.

Eher den Eindruck eines Frühlingslaufes

Durchaus beachtlich ist, dass die Laufsportfreunde Werne es wieder einmal geschafft haben, als zahlenmäßig kleiner Verein aus sportlicher Sicht die erfolgreichste Gruppe aus Werne zu stellen.

„Wir hoffen, diesen Mannschaftsgeist mit in das neue Laufjahr 2014 zu nehmen“, sagte LSF-Vorsitzender Jürgen Teicher.

Von den Laufsportfreunden und auch vom TLV Rünthe gingen jeweils sechs Aktive auf die Strecke, der SVH stellte elf Läufer. Die größte Gruppe kam erneut vom TV Werne mit 22 Startern.

Die 3 622 Finisher beim Silvesterlauf von Werl nach Soest werden dabei die 32. Auflage der Veranstaltung wohl lange in Erinnerung behalten. Eine Lufttemperatur von acht Grad Celsisus, wärmende Sonnenstrahlen und ein mäßiger Seitenwind von rechts vermittelten eher den Eindruck eines Frühlingslaufs statt eines Wettkampfs zum Jahreswechsel.

Mehrmalige Teilnehmer wissen, dass Frost und ein eisiger Ostwind die Veranstaltung üblicherweise prägen. Vor drei Jahren stand der Start wegen Straßenglätte sogar in Frage. Erst kurz vor dem Startschuss gab damals der Veranstalter die Strecke frei.

Die sechs Teilnehmer des TLV Rünthe freuten sich über die idealen äußeren Bedingungen zum Abschluss des Wettkampfjahres. Als schnellster TLV-Athlet erreichte Thomas Eder das Ziel auf dem Marktplatz in Soest nach 1:07:06 Stunden.

„Nach meiner enttäuschenden Leistung beim Nikolauslauf in Hamm bin ich heute mit mir sehr zufrieden. Die Sonne hat mich motiviert. So leicht haben sich die Beine bei einem Wettkampf lange nicht mehr angefühlt“, freute sich Thomas Eder im Ziel.

Als zweiter TLV-Läufer folgte ihm 40 Sekunden später Wolfgang Beck.

Günter Waschk überquerte die Ziellinie nach 1:13:14 Stunden. Bettina Gerken bewies wieder einmal ihre Leistungsstärke. Im Gesamtfeld der 936 Frauen im Ziel errang sie mit der Zeit von 1:14:49 Stunden den 100. Platz. Das ergab den 14. Platz in der Altersklasse W45 und damit die beste Altersklassenplatzierung für den TLV.

Simone Schriewersmann und ihr Mann Kai nahmen erstmalig am Silvesterlauf von Werl nach Soest teil.

Gemeinsam bewältigten sie die 15 Kilometer lange Strecke über die B1 in 1:21:07 Stunden. „Wir sind begeistert von der Veranstaltung. An der gesamten Strecke standen Zuschauer und haben uns unterstützt. Da kam schon mal Gänsehaut auf“, fasste das Ehepaar Schriewersmann ihre Eindrücke zusammen, als sie auf der Rückfahrt im Bus des TV Werne den Wettkampf Revue passieren ließen. -  fraz

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare