Schwierige Situationen für Bergkamener Bezirksligisten

Der Einsatz von Matthias Osmanski (Mtte) am Sonntag beim FCO ist fraglich.

BERGKAMEN -  Am Sonntag haben die drei Bergkamener Bezirksligisten schwierige Auswärtspartien zu bestreiten. Der FC TuRa, FC Overberge und SuS Oberaden treten allesamt mit großen Personalsorgen an.

Bezirksliga 8: Westf. Wethmar – FC TuRa Bergkamen. Der in diesem Jahr nach zwei Spielen noch sieglose FC TuRa muss am Sonntag zum Tabellenzweiten an den Cappenberger See – und hat erneut große personelle Sorgen im Gepäck. „Wir sind in einer schwierigen Situation. Aber das kann uns nur stärker machen“, hofft TuRas Fußballchef Horst-Günther Siegmund, dass die Gäste als Einheit auftreten und eine Trotzreaktion zeigen.

Auch Trainer Andreas Bolst hat den Gedanken an den ersten Punktgewinn des Jahres noch nicht abgeschrieben. „Dafür muss aber alles passen im Kämpferischen, von der Einstellung her und auch läuferisch“, sagt Bolst.

Auch wenn mit Engin Duman der Top-Stürmer gesperrt ist und Samet Ayyildiz durch seine Grippe nicht für die Startelf in Frage kommt, „wäre es fatal, wenn wir nur mauern würden“, so Bolst. Denn: „Auch Wethmar ist nicht optimal gestartet.“

Alex Hennig soll als einzige Spitze immer wieder für Gefahr sorgen und Nadelstiche setzen. Dabei soll der Abstand zu den restlichen Mitspielern allerdings nicht so groß werden.

Neben den gesperrten Engin Duman und Patrick Krucinski fehlt auch Defensivmann Cengiz Duman (Oberschenkel) und Matthias Hiltawski (Grippe). Dafür kehrt Mannschafts-Kapitän Matthias Freyermuth nach abgesessener Sperre ins Team zurück.

1:2 gegen Kaiserau, 1:2 gegen Kamen – so lauteten die TuRa-Ergebnisse in 2014. Wethmar verlor 0:4 gegen Langschede und siegte 2:0 gegen Oberaden.

Anstoß: Sonntag, 15 Uhr, Cappenberger See

FC Nordkirchen – FC Overberge. Für den FC Overberge wartet mit dem FC Nordkirchen keine leichte Aufgabe. Vor allem wenn man bedenkt, dass am Sonntag weitere Spieler beim FCO wegen Verletzungen fehlen werden. Richtig trainieren kann FCO-Trainer Daniel Frieg mit dem dezimierten Kader derzeit nicht. „Unsere personelle Lage ist einfach katastrophal. Wenn man sieht, wie viele Stammkräfte ausfallen – das ist einfach bitter. Aber die Situation kennen wir schon gut aus der Hinserie“, sagt Frieg.

Trotzdem möchte er nicht im Vorfeld die Partie am Schloss verloren geben. „Wir werden am Sonntag elf gute Spieler aufbieten, die alles geben werden, damit wir dort was mitnehmen können“, erklärte Frieg weiter. Ein Sieg oder mindestens ein Punktgewinn wäre für die Gäste enorm wichtig, da das Polster auf die Abstiegsränge nicht kleiner werden soll. Allerdings haben die Hausherren nach der 0:1-Hinspielniederlage noch eine Rechnung offen.

Neben den Langzeitverletzten Moritz Manka, Alex Gümüser, Tim Eckelt, Dustin Berndt fallen mit Dennis Morch (Außenbandriss im Knie) und Tayfun Basygit (Sperre nach Platzverweis) weitere Stammspieler aus, zudem ist der Einsatz von Matthias Osmanski gefährdet.

Der Tabellenfünfte FCN siegte zuletzt knapp mit 1:0 bei Alemannia Scharnhorst und davor 2:0 gegen Senden. Der FC Overberge holte gegen die ÖSG Viktoria Dortmund nur ein Remis.

Anstoß: Sonntag, 15 Uhr, Sportanlage in Nordkirchen

TuS Ascheberg – SuS Oberaden. Am Sonntag wartet auf Neu-Trainer Bernd Schawohl das erste Pflichtspiel mit dem SuS Oberaden. In den turbulenten Wochen nach der Entlassung von Frank Lewandowski muss sich der abstiegsbedrohte SuS erst einmal neu sortieren, zumal der SuS jeden Punkt gut gebrauchen kann. „Wir werden versuchen, am Sonntag alles zu geben und mit etwas Glück dort zu punkten“, sagt Schawohl.

Sein Team ist klarer Außenseiter, doch darin sieht Schawohl den Vorteil. „Uns wird wahrscheinlich keiner etwas zutrauen. Das könnte unsere Chance sein“, hofft Schawohl. Dabei ist es ein enormer Verlust, dass Torwart Jens Lassak sich abmeldet hat und somit am Sonntag Altherren Torwart Markus Seil zwischen den Pfosten stehen muss. TuS-Trainer Holger Möllers warnt davor, den angeschlagenen Gegner zu unterschätzen: „Sie haben mit Mario Lindner einen außergewöhnliche Fußballer in ihren Reihen. Wenn wir ihn aus dem Spiel nehmen, werden wir einen Dreier holen.“

Neben den abgemeldeten Jens Lassak und Bastian Gronert, fallen mit Benny Weihrich und André Schmidt zwei weitere Stützen mit Verletzungen aus. Bei Ascheberg fehlen Schöpe, Winkenstern und Nnawuchi.

Der TuS Ascheberg trennte sich zuletzt mit 2:2 vom SV Langschede und siegte davor 1:0 gegen TSC Eintracht Dortmund. SuS Oberaden verlor mit 0:2 gegen Westfalia Wethmar.

Anstoß: Sonntag 15, Uhr, in Ascheberg  sep/fraz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare