"Josy" Schulze-Bisping mit ihrem Abschneiden bei der "DM" zufrieden 

+
"Josy" Schulze-Bisping und Ruby's Last Boy.

Werne – Josephine Schulze-Bisping und ihr siebenjähriger Ruby’s Last Boy haben bei der Deutschen Meisterschaft in der Vielseitigkeit im bayerischen Kreuth gut abschnitten. 

Sie belegten den 20. Platz unter 45 Startern in der Altersklasse „Junioren“. Während es für 17-jährige Schülerin der Gesamtschule Nordkirchen es ihre dritte „DM“-Teilnahme war, war es für ihren jungen Trakehner die Premiere auf diesem Niveau.

 Zweimal startete sie mit dem erfahrenen Abke’s Boy, der nun aber vor seinem verdientes Karriereende steht. Deswegen war „Josys“ Mutter Jutta Schulze-Bisping nach dem langen Wochenende auch zufrieden: „Wir wollten unter die 20. Das haben wir geschafft. Einen Platz besser wäre aber auch noch schön gewesen. Ruby ist im vergangenen Jahr noch E-Niveau gegangen, das sind beim Fußball die Mini-Kicker. Und jetzt geht sie schon auf internationaler Ebene“, führte Jutta Schulze-Bisping weiter aus. L

os ging es auf dem Gut Matheshof, dem größten Pferde- und Turnierzentrum in Europa, mit der Dressur auf CCI2*-Niveau. Diese erste Teilprüfung beendeten die beiden auf Platz neun. Diesen Rang hielten sie nach dem Geländeritt. Die abschließende Springprüfung mit Hindernissen bis zu 1,20 Meter beendete Josephine Schulze-Bisping mit drei Abwürfen und 0,40 Extra-Strafpunkten für Zeitüberschreitung.

 „Man hat bei Ruby gemerkt, dass er kaum zur Ruhe kam und nach mehreren Tagen im Zelt nicht mehr konzentriert war. Er ist halt noch sehr jung und steckt das nicht so einfach weg“, beschreibt Jutta Schulze-Bisping die Rahmenbedingungen. Das Pferd reitet schulze-Bisping seit einem Jahr.

 Anne-Lena Schaaf aus dem Landesverband Rheinland verteidigte mit Fairytale übrigens ihren Titel aus dem Vorjahr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare