Schock bei Bergkamener Jugend-Derby: Abbruch nach schwerer Verletzung

+

Bergkamen - Schock für die A-Juniorenfußballer des FC TuRa Bergkamen und des Stadtrivalen SuS Oberaden. Torlos musste das Spiel nach etwa 65 Minuten wegen einer schweren Verletzung von TuRa-Stürmer Dembo Camara abgebrochen werden.

 In einer Eins-gegen-eins-Situation prallte er mit dem gegnerischen Torwart so unglücklich zusammen, dass er sich einen Schien- und Wadenbeinbruch zugezogen hat und noch am Sonntag operiert werden musste. Auch ein Rettungshubschrauber landete zur Versorgung des Spielers auf dem Platz. Alle Akteure waren sichtlich geschockt, Schiedsrichter Andrè Hübner blieb keine andere Möglichkeit, als das Spiel abzubrechen. 

Sieger waren Werte wie Mitgefühl, Respekt und Fairness. Während der verletzte Spieler abtransportiert wurde, standen Spieler beider Teams, alle Mannschaftsverantwortlichen und auch der Schiedsrichter gemeinsam in einem Kreis und applaudierten, während Camara auf der Trage in den Rettungswagen geschoben wurde. Das Dienstag-Training wurde von Trainer Björn Schweers abgesagt und ein Krankenbesuch angeordnet. 

Toll, dass neben den TuRanern auch SuS-Trainer Patrick Schmidt mit seinem Torwart sowie Schiedsrichter Andrè Hübner folgten. „Die Genesungswünsche nahm Dembo Camara mit großer Freude entgegen“, berichtet TuRa-Jugendobmann Ali Osman Calibasi und schreibt: „In Zeiten, wo es auf den heimischen Plätzen oftmals heiß hergeht, ein beispielhafter Umgang und wieder ein Beweis dafür, dass Fairness und Respekt vor Toren, Siegen und Tabellenplatz stehen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare