Schmerzhafte Abgänge beim HC TuRa

+
Florian Schöße, zweitbester Torschütze in der laufenden Verbandsliga-Saison, verlässt den HC TuRa zum Saisonende in Richtung SG Menden Sauerland.

Bergkamen -  Die Saison in der Verbandsliga 2 der Männer ist gerade erst in seine Rückrunde gestartet, da laufen die Personalplanungen für die darauffolgende Spielzeit bei den beiden Bergkamener Vereinen HC TuRa und SuS Oberaden bereits auf Hochtouren.

Mit dem Abstieg wird der HC TuRa Bergkamen in dieser Saison dank einer herausragenden Hinrunde, die mit dem dritten Platz abgeschlossen wurde, nichts mehr zu tun haben.

Wenn überhaupt richten sich die Blicke nach oben, beträgt der Rückstand auf den Spitzenreiter FC Schalke 04 bei einem Spiel mehr doch nur drei Punkte. Die Kaderplanung verläuft trotz der sportlich komfortablen Situation bei den Rot-Weißen bisher jedoch in eine eher negative Richtung. Mit Florian Schöße und Felix Harbaum haben zwei Eckpfeiler im Team bereits verlauten lassen, dass sie den HC TuRa Bergkamen am Ende der Saison verlassen werden.

Der 19-jährige Schöße, der zu Beginn der vergangenen Saison aus der A-Jugend der SG Handball Hamm an den Friedrichsberg gewechselt war, wird sich ab der Spielzeit 2017/2018 dem Oberligisten SG Menden Sauerland anschließen, der sich derzeit auf Aufstiegskurs in Richtung 3. Liga befindet. „Ich kann dem Jungen da nicht böse sein. Florian hat bei uns eine super Entwicklung hingelegt. Menden wird sein nächster Schritt werden“, kommentierte TuRas Trainer Thomas Rycharski die Personalie.

Auch Felix Harbaum verlässt den Friedrichsberg

„Totti“ Schöße kommt in Bergkamen auf der Mittelposition zum Einsatz und ist aktuell der zweitbeste Torschütze der Verbandsliga.

Nebenmann Felix Harbaum wird es nach nur einer Saison bei den TuRanern zurück zur Ahlener SG ziehen. Der 24-Jährige spielt eine wichtige Rolle im Bergkamener Rückraum sowie im Abwehrzentrum und hinterlässt ebenfalls eine große Lücke.

„Auch sein Verlust wiegt schwer. Er will wieder in Ahlen spielen, da er dort sein altbekanntes Umfeld vorfindet und deutlich kürzere Anfahrtswege hat“, erläuterte Rycharski. Harbaum soll in der zweiten Mannschaft der Ahlener SG spielen, die in der Landesliga startet.

Darüber hinaus hat TuRas Trainer von fast allen Spielern der „Ersten“ die Zusage für die kommende Spielzeit erhalten. Einige Gespräche stünden noch aus, mit dem Großteil des aktuellen Kaders werde aber weiter geplant.

Entspannter sieht die Lage da beim Ligarivalen SuS Oberaden aus. Die „Cobras“, die in der Tabelle zwar hinter TuRa Bergkamen stehen, das Ortsderby vor wenigen Tagen jedoch einmal mehr für sich entschieden (32:29), können sich zumindest im Feld auf altbewährte Kräfte verlassen.

Alex Katsigiannis bleibt SuS-Spielertrainer

Bislang haben nahezu alle Feldspieler signalisiert, auch weiterhin für den SuS auflaufen zu wollen. Fragezeichen stehen lediglich noch hinter den Routiniers Bastian Stennei und Sebastian Pohl. Beide Spieler fallen aktuell mit hartnäckigen Verletzungen aus. „Da müssen wir einfach abwarten, wie es gesundheitlich weitergeht. Ihre Ausfälle tun uns natürlich weh“, meinte SuS-Spielertrainer Alexandros Katsigiannis, der den SuS Oberaden in gleicher Funktion in die neue Saison führen wird. Eine Absage habe es laut Katsigiannis bisher lediglich von Keeper Matthias Massat gegeben. Der Torhüter wolle sich sportlich verändern, hieß es. Seinen neuen Verein hat er noch nicht genannt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare