17. Schloss- und Dorflauf: Serke gewinnt den Zehner

+
Sven Serke (1310) von den Lauffreunden Bönen sicherte sich über die zehn Kilometer einen Start-/Zielsieg mit mehr als drei Minuten Vorsprung.

NORDKIRCHEN - Regen, Hagel, Donnergrollen – die Bedingungen beim 17. Schloss- und Dorflauf am Vorabend des 1. Mai waren alles andere als optimal. Dennoch gingen 828 Läuferinnen und Läufer sowie 130 Bambini auf die Strecken.

Gelaufen wurde zwischen 421,95 Meter (Minimarathon) und zehn Kilometer. „Mit den Zahlen sind wir sehr zufrieden – vor allem bei diesen Wetterverhältnissen“, zog Franz-Josef Frie von den Leichtathleten des FC Nordkirchen eine positive Bilanz.

Derweil drehte auf der Strecke beim abschließenden Zehner Sven Serke einsam seine Runden. Mit 32:09 Minuten kam er bei Dauerregen und acht Grad nicht an den Streckenrekord von Manuel Mayer (Wattenscheid, 30:47) heran, lief aber sein eigenes Rennen und von den ersten Metern weit vor dem Feld her. Am Ende waren es drei Minuten und 13 Sekunden, die er dem Zweitplatzierten, Daniel Pugge, enteilt war.

Bei den Frauen siegte in Abwesenheit der Rekordhalterin Claudia Lokar (Sythen, 35:32) mit Ina Paschedag vom SV Herbern eine Läuferin der Ü50-Generation in 46:07 Minuten vor Heide Großgarten aus Selm (46.41).

Jugend forsch hieß es dagegen über fünf Kilometer mit einem starken Comeback von Marvin Pufahl. Nach einer 4-monatigen Pause wegen eines gebrochenen Zehs und eines Schienbeinkantensyndroms belegte der ehemalige Werner im Trikot der LG Hamm Kamen Holzwickede in 16:23 Minuten den zweiten Platz hinter Nils Voigt aus Münster (16:10). Beide gehören der Altersklasse U20 an.

17. Schloß- und Dorflauf Nordkirchen

Bei den Frauen ging der Sieg an U18-Läuferin Kerstin Schulze Kalthoff von der LG Rosendahl (19:13 Minuten) vor Anja Leistner und Claudia Nachtwey vom TV Werne, die in den Altersklassen W35 und W45 vorne lagen. Platz eins in der AK40 ging an Sandra Schürmann vom TV 03.

Für den Turnverein hatte zuvor Trainer Roland Schönberger eine starke Truppe in den unteren Altersklassen an den Start gebracht – und freute sich am Ende über zwei Laufsiege und Top-Platzierungen. Im Lauf der 8- und 9-jährigen Jungen und Mädchen über 800 Meter düste Christopher Schürkmann der gesamten Konkurrenz davon und siegte als einer der Jüngsten in 2:52 Minuten. „Der Junge ist motiviert und hat Biss. Das wird mal einer“, prophezeit Schönberger.

Den zweiten Sieg feierte Ida Lefering über 1600 Meter. Sie setzte sich bei den 10- und 11-jährigen Kindern auch gegen die männliche Konkurrenz durch und kam in einem spannenden Finish nach 5:56 Minuten als Erste durch die Lichtschranke. Zwischen Rang eins und sechs lagen dabei nicht einmal zwei Sekunden. - gu

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare