SuS 08 geht gegen Wertung vor

Rünther Abbruchspiel kommt am 4. April vor das  Sportgericht

+
Um diese Szene geht es beim Rünther Einspruch. Ein Spieler von RW Unna muss den Ball vor Ausführung eines Elfmeters bei starkem Wind festhalten.

Rünthe – Das am 10. März abgebrochene Spiel in der Fußball-Kreisliga B2 (Unna/Hamm) zwischen RW Unna III und SuS Rünthe wird am kommenden Donnerstag, 4. April, ab 18.30 Uhr in der Gaststätte Timmering in Bönen vor der Kreisspruchkammer verhandelt.

Staffelleiter Werner Conrads hatte am Tag nach dem Abbruchspiel eine 2:0-Wertung für RW Unna III vorgenommen. Gegen diese Wertung geht der SuS Rünthe vor und hatte fristgerecht den Einspruch an den Vorsitzenden des Kreissportgerichts, Michael Zahorodnyi, gesendet. 

Dennis Füllenbach, 2. Vorsizender des SuS Rünthe, konnte dieses Verfahren seitens des Kreises nicht nachvollziehen: "Auf Grund des von uns herbei geführten Abbruches muss es sowieso eine Spruchkammersitzung geben. Darum verstehen ich nicht, warum wir Einspruch einlegen sollten und irgendwelche Fristen", sagt Füllenbach.

Ursprünglich hatten die Rünther allerdings einen Regelverstoß von Decker-Törö als Grund für den Einspruch angegeben, diesen aber an Conrads geschickt und nicht an die zuständige Rechtsinstanz. Nachdem der SuS auf den Fehler aufmerksam gemacht worden ist, folgte – letztlich gerade noch fristgerecht innerhalb von zehn Tagen – der Einspruch gegen die Spielwertung. 

"Ich verstehe nicht, dass wir da keinen Hinweis vom Staffelleiter bekommen. Er verschafft damit anderen keinen Nachteil, würde uns aber eine Menge Arbeit ersparen", ergänzt Füllenbach.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare