Der SuS Rünthe hat wieder eine A-Jugend

+
André Reichelt und Holger Spindler (von links) kümmern sich um die neue A-Jugend der Rünther, die in der nächsten Saison wieder in den Spielbetrieb einsteigen soll.

Rünthe – Fußball-B-Ligist SuS Rünthe stellt in der Saison 2020/21 wieder ein A-Juniorenteam. Nachdem es in den vergangenen zwei Jahren bei den Nullachtern keine U19 gegeben hatte, baut nun mit Holger Sindler und André Reichelt ein neues Trainerteam die Mannschaft auf.

Deren Kern bilden die Spieler des Jahrgangs 2003, die jetzt aus den B-Junioren aufrücken. Holger Spindler, ein ehemaliger Bezirksligaspieler und langjähriger Jugendtrainer, soll mithelfen, junge Talente an die beiden Herren-Mannschaften heranzuführen. Er selbst spielte auch viele Jahre für den SuS 08. 

„Wir brauchen einen A-Jugend-Trainer, der die Spieler noch einmal spielerisch voranbringt, damit wir sie später im Seniorenbereich, insbesondere in unsere erste Mannschaft, einbauen können“, sagt Max Wagenknecht, der sportliche Leiter im Jugendbereich, und weiter: „Da ist Holger genau der Richtige, da er auch über Seniorenerfahrung verfügt, selbst viele Jahre für den SuS Rünthe 08 gespielt hat und die jetzige B-Jugend in der Not übernommen hat.“ 

Als „Co“ und Bindeglied zu den Senioren wird André Reichelt, der aktuell für die erste Mannschaft des SuS 08 spielt, fungieren. Um auch in der Breite gut aufgestellt zu sein, sucht der SuS für seine A-Junioren weitere drei bis vier Spieler. Infos für interessierte Spieler gibt es bei Holger Spindler unter 0172/5737910.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare