Lenklar 2014: Schon 3 265 Starts gebucht

+
Einer von 800 Reitern, die bereits gemeldet haben: Derbysieger Toni Haßmann.

WERNE -  Noch ist für das 34. große Reit- und Springturnier auf dem Hof Gripshöver kein Nennungsschluss, da lässt die Anzahl der gebuchten Startplätze schon wieder erahnen, dass es voll wird, wenn vom 11. bis zum 21. April das Turnier „Lenklar 2014“ über die Bühne gehen wird.

Stand Montagmittag waren bereits 3 265 Startplätze von gut 800 Reitern reserviert worden – darunter auch schon 50 für den Großen Preis, der am Ostermontag als Dreisterne-Prüfung der schweren Klasse mit Stechen ausgetragen wird.

Alleine zwischen Samstag und Montagmittag war die Zahl der Nennungen von gut 2 500 noch einmal um weitere 700 nach oben geschnellt. Auf der Zielgeraden erwarten die Organisatoren eine weitere klare Steigerung.

Inzwischen haben die ersten Spitzenkräfte für das Turnier genannt, darunter wie erwartet die Schweizer Nationenpreisreiterin Alexandra Fricker. Mit Oliver Lemmer aus dem Rheinland hat auch der einzige Reiter genannt, der neben Gastgeber Lutz Gripshöver und Junioren-Bundestrainer Markus Merschformann den Großen Preis zweimal gewonnen hat – 2004 mit Rhythmik und 2011 mit Lacka de la Sapaie.

Aus der nationalen Spitze sind im Großen Preis bereits Katrin Eckermann, Zweite der Riders Tour von 2011, der dreimalige Sieger im Deutschen Derby, Toni Haßmann, und sein Bruder Felix vertreten, aber auch Routiniers wie Markus Renzel oder Alois Pollmann-Schweckhorst. Den Angriff auf den Titel haben sich aber auch Andreas Kreuzer, Dritter im Großen Preis beim CHIO Aachen 2011, oder der international hoch erfolgreiche Johannes Ehning vorgenommen.

Erwartet werden bis zum Nennungsschluss noch die Zusagen von Reitern aus dem Stall Beerbaum und traditionell auch Anfragen aus dem Holsteiner Verbandsgebiet. Üblich in den letzten Jahren: Top-Stars wie Ludger Beerbaum melden erst auf den „allerletzten Drücker“.

Aber nicht nur in der Spitze sind die Nennungen enorm – zum Beispiel aktuell 150 für die Youngster-Springen in der schweren Klasse. „Wir haben auch für A-Springen schon 200 Nennungen vorliegen“, sagt Gastgeber Lutz Gripshöver, der nach überstandenem Bänderris das eigene Turnier auch mit seinen Spitzenpferden für den Einstieg in die Saison nutzen wird. - gu

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare