Ligges, Bintig und Laabs starten bei der DJM

+
Marie Ligges startet bei den Junioren.

HERBERN/WERNE - An diesem Wochenende starten drei heimische Nachwuchs-Reiter bei den Deutschen Jugendmeisterschaften im südpfälzischen Zeiskam.

Neben der Herbernerin Marie Ligges (RV „von Nagel“) im Springreiten bei den Junioren sind auch der 13-jährige Springreiter Hauke Bintig und Pony-Dressurreiterin Luna Laabs (beide RV St. Georg Werne) mit dabei.

Zum dritten Mal in Folge ist Springreiterin Marie Ligges bei den Deutschen Jugendmeisterschaften (DJM) dabei. Ligges hatte sich bei den Westfälischen Meisterschaften in Riesenbeck für das nationale Nachwuchsturnier qualifiziert. 2013 in Hünxe und 2014 in München war die heute 15-Jährige vom RV von Nagel Herbern noch bei den Children mit dabei, diesmal startet sie erstmals in der höheren Altersklasse. „Das ist mein erstes Juniorenjahr, und es wird sehr schwer werden“, prognostiziert Ligges. „Ich möchte gerne alle Runden fehlerfrei durchreiten.“

Die Herberner Nachwuchsreiterin sattelt in Zeiskam den achtjährigen Hengst Congress, auf den sie sehr große Stücke hält. „Bei den Deutschen Jugendmeisterschaften auf einen Medaillenrang zu reiten, ist sehr schwer“, sagt die 15-Jährige.

Grand Courage ein erfahrenes Pferd

„Für Congress ist das kein Problem, aber ich muss mich anstrengen.“ Bei den DJM in München im vergangenen Jahr hatte Ligges noch Chiclana geritten, doch die 14-jährige Holsteiner Stute hat sich inzwischen verletzt und wird wohl keinen Wettbewerb mehr bestreiten.

Drei Mal wird die Herbernerin in Zeiskam Congress satteln, alle drei Prüfungen finden auf S*-Niveau statt. Die erste Wertungsprüfung der Junioren, ein Zeitspringen, startet am Freitag um 16 Uhr, am Samstagmorgen um 9 Uhr schließt sich eine Springprüfung an. Das Finale, ein Springen mit zwei Umläufen, wird dann am Sonntag um 13 Uhr eröffnet.

Hauke Bintig gibt zu, vor seinem Debüt auf nationaler Ebene nervös zu sein. Sein zwölfjährigen Sportpartner, dem Schimmel Grand Courage, hat aber schon einiges an Erfolgen vorzuweisen. So gewann er zehn S-Springen mit seinen Vorbesitzer Ronny Löscher (Ovenstedt), darunter auch in Werne-Lenklar, und später noch drei mit Dennis Buddenberg. „Er ist sehr erfahren. Von ihm kann ich nur profitieren“, sagt Hauke Bintig.

Der Drensteinfurter fing vor acht Jahren mit dem Reiten gemeinsam beim RV St. Georg Werne mit seiner älteren Schwester Anna an. Beide werden aber daheim von Vater Holger, einem ehemaligen Springreiter trainiert. Vor der Deutschen Jugendmeisterschaft wurde das Pensum in den Sommerferien erhöht. Und hauke hofft, dass Grand Courage mit den Bedingungen zurecht kommt, denn er mag es eigentlich nicht, woanders zu übernachten... Immerhin in der Nähe – im Wohnwagen – sind Hauke und seine Eltern Andrea und Holger Bintig.

Los geht es heute nach Zeiskam, nach dem Training steht am Freitag ab 9 Uhr die erste von drei Wertungsprüfungen an. Am Samstag tritt der Schüler des Hammer Galilei-Gymnasiums ab 16.45 Uhr in einem M-Springen an und hofft, dass Finale der besten 22 am Sonntag zu erreichen. „Ich weiß, was das Pferd kann“, sagt Hauke Bintig, der allerdings die Konkurrenz nicht richtig einschätzen kann. Mit Max Haunhorst befindet sich aber der aktuell EM-Zweite im Feld. - fraz/cb

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare