RV St. Georg reist mit drei Teams zur Kreismeisterschaft nach Massen

+
Kathrin Wacker gehört zum Aufgebot.

WERNE -  Mit der Mannschaftsmeisterschaft des Kreisreiterverbandes Unna-Hamm endet an diesem Wochenende in der Massener Heide die grüne Saison für die Spring- und Dressurreiter.

Der RV St. Georg ist bei den Titelkämpfen im Reitsportzentrum mit zwei Mannschaften vertreten. Zudem wird ein Ponyteam den Wettbewerb um den „Team-Spirit-Cup“ auf E-Niveau bestreiten

Die Werner gehen als Titelverteidiger in den Wettbewerb um die Kreisstandarte, der im vergangenen Jahr erstmals ohne Geländeritt und ohne Kür über die Bühne gegangen ist.

Diese beiden Teilwettbewerbe waren vielen Vereinen zu risikoreich bzw. zu aufwändig in der Vorbereitung, so dass zum Schluss gerade einmal vier von ihnen noch Mannschaften stellten. Was für Heinrich Schwert vom RV St. Georg so recht kein vielseitiger Wettbewerb mehr ist („Uns passt das ja nicht so“), hat bei anderen Vereinen im Verband große Resonanz gefunden. 14 Mannschaften aus neun Vereinen sind in diesem Jahr dabei. Das habe der Kreisvorstand „fast schon euphorisch aufgenommen“, wie Heinrich Schwert weiß.

Der Wettbewerb besteht nun aus jeweils einem A- und L-Springen sowie aus einer A- und einer L-Dressur auf Trense. Die Teilprüfungen auf A-Niveau finden am Samstag, die auf L-Niveau am Sonntag statt. Die Platzierung wird nicht vor 18 Uhr erfolgen. Wo die Werner sich dabei einreihen werden? „Keine Ahnung, wir werden sehen, was dabei herumkommt“, sagt Heinrich Schwert.

Die Konkurrenz für die beiden Teams kommt aus Fröndenberg (3), Kamen (2), Rhynern (2), MRV Hamm, Nordbögge, Hengsen-Opherdicke, Schwerte, Massener Heide (je 1 Mannschaft). Für Werne reiten Nina Both, Sarah Habenicht, Jennifer Hering, Stephanie Kessel, Sebastian Richter, Hendrik Schulze Kersting, Stephan Schwert, Sylvia Vorwick und Kathrin Wacker.

Für den „Team-Spirit-Cup der Vereine“ hat Stephan Schwert ein Quintett nominiert, das in diesem Jahr schon viele Erfolge gefeiert hat. Starten werden Hannah Kosanetzki, Jolina Lichtenberg, Alina Koch, Katharina Möller und Eva-Marie Schmuch. In diesem Wettbewerb wird als Prämie für Sieger und Platzierte eine sogenannte „Vereinsausbildungsförderhilfe“ ausgeschüttet, die mit insgesamt 500 Euro dotiert ist. - gu

Das Turnier in der Massener Heide läuft von Freitag bis Sonntag. Im Programm stehen Prüfungen bis zur Klasse M*, Kostümspringen, eine Kür der Paare mit Publikumswertung und ein Kostüm-Pas de deux mit VIP-Jury-Wertung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare