Nur Johannes Reher beim der „DM“ in Balve – Rückt Schaal nach?

+
Johannes Reher mit Lajban beim April-Turnier „Lenklar 2014“.

WERNE -  Es gab Zeiten, da waren die Deutschen Meisterschaften im Springreiten in Münster oder Balve auch ein Magnet für Besucher aus Werne. Lutz Gripshöver oder seine jüngere Schwester Silvia waren dort über Jahre sehr erfolgreich. Höhepunkt: Lutz Gripshövers Bronzemedaille 2001 hinter Ludger Beerbaum und dem heutigen Bundestrainer Otto Becker.

Stand heute wird bei der DM vom 15. bis zum 18. Mai im Rahmen des Balve Optimum kein Werner im Feld der besten deutschen Springreiter dabei sein. Einzig Oliver Schaal besitzt noch eine Chance. Er steht auf der Reserveliste und könnte noch nachrücken. Die Entscheidung liegt bei Landestrainer Klaus Reinacher.

Schaal hatte im vergangenen Jahr in Balve seine DM-Premiere, schied aber mit Quidam nach einem sehr selektiven ersten Durchgang aus. In diesem Jahr feierte er bereits den Gewinn der Deutschen Meisterschaft in der Halle – mit der Mannschaft Westfalens bei den Titelkämpfen der Landesverbände, die in Braunschweig ausgetragen wurden. Dass der gebürtige Schwabe mit dem großrahmigen Wallach auf den großen Turnierplätzen mithalten kann, hat er schon oft bewiesen. Im vergangenen Jahr war Schaal als Westfalenmeister automatisch für die DM in Balve nominiert.

Derweil haben Silvia und Lutz Gripshöver für die sehr schweren DM-Prüfungen keine geeigneten Pferde zur Verfügung und sich 2013 bei der „Westfälischen“ auch nicht dafür qualifiziert.

Zumindest ein Werner wird sich am DM-Wochenende, das eingebettet ist in ein internationales Dreisterne-Turnier, am Schloss Wocklum blicken lassen. Johannes Reher ist für den U25-Springpokal der „Stiftung Deutscher Spitzenpferdesport“ qualifiziert. In dieser Serie soll den Reitern der Übergang von der Junioren/Junge Reiter-Zeit in den Seniorenbereich ein wenig erleichtert werden. Geritten wird aber auch hier in schweren Springen auf Zwei- und Dreisterne-Niveau. Mit dem 11-jährige Lajban muss der Werner am kommenden Freitag bereits um sieben Uhr in Balve zum S**-Springen antreten. Es folgen am Samstag ein weiteres Zweisterne-Springen, bevor es am Sonntag zum Finale in einer S***-Springprüfung mit Stechen kommt. Die besten Reiter aus dem U25-Springpokal werden das Finale der Serie in Hamburg austragen.

Zudem ist Johannes Reher, der im vergangenen Jahr im U21-Bundeskader stand und sogar Hoffnung auf einen Einsatz bei der Europameisterschaft hatte, in einer zweiten Serie in Balve vertreten. Geritten wird darin um den Provinzial-Förderpreis. - gu

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare