Entspannter Start in das Werner Sommerturnier

+
Kira Schmiedeknecht vom RV St. Georg mit Donna Bella.

WERNE - Entspannter Start in das Sommerturnier des RV St. Georg Werne: Vier Abteilungen einer Springprüfung der Klasse A**, ein Stilspringwettbewerb hinterher – das brachte Organisatoren und Parcoursbauer trotz des herrlichen Wetters noch nicht ins Schwitzen.

Etwas mehr als 150 Ritte wurden in Ehringhausen angeläutet.

Die erste Goldene Schleife des 2015er-Turniers für die Gastgeber holte Lisa-Marie Osterkemper, die die dritte Abteilung des A**-Springens mit ihrem westfälischen Fuchs Rudi anführte. Sieben Zehntel lag sie am Ende vor Vereinskollegin Anna Georg mit Lenin sowie 2,13 Sekunden vor Silke Zumholz, die ihre gerade 8-jährige Cristallo-Tochter Choletta auf Rang drei pilotierte. Den Vierfach-Erfolg für die Gastgeber machte Dr. Regina Thomas mit Ginger nut perfekt.

Gleich zwei Erfolge gingen gestern an den RV von Nagel Herbern. Zunächst siegte das wohl routinierteste Paar des Tages: Joachim Raguse mit seinem 12-jährigen Schimmelwallach Mozart in der Gruppe mit den höchsten Ranglistenpunkten,. Dann gewann die Jugend in Person von Niklas Hawighorst, der in der Abteilung für Junioren mit seiner 9-jährigen Westfalen- stute Cathleen (Cayetano L x Grannus) die hoch gehandelten Werner Ponymädchen hinter sich ließ – allen voran Josephine Schulze-Bisping. Sie freute sich – an ihrem 14. Geburtsag – über den zweiten Platz mit Ree Magic dennoch herzlich.

Auch Hannah Kosanetzki und Jolina Lichtenberg waren platziert – und eröffneten damit gleich einen Ausblick auf das Provinzialturnier in Fröndenberg im September. Dieses Trio wird dort die Mannschafts-Vielseitigkeit komplett für Werne bestreiten, Carolin Stöver ist für einen Teilbereich ebenfalls gesetzt. Nun werden noch zwei Kandidatinnen für Dressur und/oder Springen gesucht.

Sommerturnier St.Georg Werne

Für die Werner ist es das erste Mal nach 14 Jahren, dass sie wieder eine Ponymannschaft stellen werden. „Das letzte Mal war 2001 – da haben wir das Provinzialturnier ausgerichtet“, erinnert sich Heinrich Schwert, damals als Reitlehrer in der Verantwortung.

Nun aber stehen zunächst die restlichen drei Tage in Ehringhausen auf dem Programm – bei wohl schönem Turnierwettter. Das war nicht immer so. Sportlich geht es am Freitag erst einmal mit den Springprüfungen für die Nachwuchspferde weiter – bis hoch zur Klasse M* (ab 14 Uhr) und zuvor mit dem Finale des Nachwuchs-Championats im Kreisverband Unna-Hamm. Auch auf dem Viereck werden die ersten Schleifen vergeben.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare