Tschernoster im Konzert der Großen: 46. beim Münsterland Giro und Sieg zum Abschluss

+
Jan Tschernoster bei der Vorbereitung auf den Münsterland Giro, den er als Gesamt-46. beendete.

Bergkamen -  Das Bergkamener Radsporttalent Jan Tschernoster hat am Samstag bei der zehnten Austragung des Sparkassen-Münsterland Giro von Ibbenbüren nach Münster den 46. Platz belegt. Damit kam bei seinem bislang wichtigsten Profirennen nach 179,9 Kilometer mit dem Hauptfeld ins Ziel.

Einen Tag später am Sonntag siegte Tschernoster zum Saisonabschluss beim 57. „Rund um die Burg“ in Kempen, einem Rundstreckenrennen über 84 Kilometer. Der Sieger aus Bergkamen brauchte 1:37:58 Minuten.

In der Endphase des Münsterland Giros am Tag zuvor bestand für den 19-Jährigen mit Wurzeln beim RSC Werne und seinen Teamkollengen vom Rad-net Rose Team die Hauptaufgabe darin, den sprintstarken Teamkollegen Pascal Ackermann erfolgreich für den Zielendspurt zu platzieren. Ackermann kam zeitgleich nach 4:10,23 Stunden mit dem Sieger Tom Boonen als Achter auf dem Schlossplatz in Münster ins Ziel.

„Damit waren wir sehr zufrieden. Die Vorarbeit für Ackermann hat ganz gut geklappt“, sagte Tschernoster, der im Laufe der Saison nach guten Leistungen (u.a. Sieg bei der Oder-Rundfahrt) als Stagiaire (Praktikant) zum Rad-net Rose Team stieß. „Ich habe das Rennen danach im Hauptfeld ausrollen lassen“, sagte Tschernoster.

Am Ende war aber der 34-jährige Weltmeister Boonen aus Belgien zu stark und setzte sich vor seinem Landsmann Roy Jans aus der Mannschaft Wanty-Groupe Gobert sowie dem erst 23-jährigen Nikias Arndt aus dem Team Giant-Alpecin durch.

Zwar hatten sich im Laufe des Rennens Fahrer aus unterklassigen Teams abgesetzt, mit denen Tschernoster auch gerne ausgerissen wäre. „Aber es war klar, dass diese Gruppe wieder eingeholt wird“, sagte der Student.

Der Rahmen beim Münsterland Giro im Umfeld mit gestandenen Profifahrern sei schon ein besonderer gewesen. „Das ist eine schöne Sache, bei so einem Rennen mit diesen Leuten an den Start zu gehen“, erklärte Tschernoster.

Der Münsterland-Giro ist schließlich ein UCI-Rennen der höchsten Kategorie und vergleichbar mit den Klassikern unter den Eintagesrennen wie Paris - Roubaix und Mailand - San Remo. Vor zwei Wochen fuhr der Bergkamener in Sebnitz bereits sein erstes UCI-Rennen „Rund um Sebnitz“, das gehörte aber der Kategorie 1.2 an, einer unteren Kategorie.

Die erste U23-Saison verlief für Jan Tschernoster, der vor einem Monat 19 Jahre alt geworden ist, ausgesprochen erfolgreich mit zahlreichen guten Platzierungen in der U23-Bundesliga und bei den Deutschen Meisterschaften in dieser Altersklasse.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare