Radsport-Festival: Liss siegt beim Bergkamener Heimrennen

+
Der Bergkamener Lucas Liss (Mitte) bei der Siegerehrung.

BERGKAMEN - Damit hatte selbst Optimist und Cheforganisator Reinhold Böhm nicht gerechnet – aber am Ende eines langen Radsportttages durfte er gestern Abend den überglücklichen Lucas Liss in seine Arme schließen und dem Lokalmatador zum erneuten Sieg beim Hauptrennen des Bergkamener Radsportfestivals gratulieren.

Schon in den Vormittagsstunden gab es in Bergkamen reichlich guten und teils sehr schnellen Sport zu sehen. Bürgermeister Roland Schäfer eröffnete das Festival und das erste Rennen der SchülerInnen. Danach übernahmen Hans Kuhn, Reinhold Böhm und Marcel Klöpping das Mikro und unterhielten das Publikum mit fesselnden Reportagen aus dem Führungsfahrzeug oder vom Bereich der Ziellinie.

Nach den Wettbewerben der Kinder und Jugendlichen setzte das Rennen der U19-Junioren einen ersten, hochspannenden Programmpunkt. Hier wurde Jonas Bokeloh vom Hannoverschen RSC seiner Favoritenrolle gerecht. „Der derzeit schnellste deutsche Straßensprinter hat eine taktische und technische Top-Leistung abgeliefert“, resümierte auch Reinhold Böhm. Gern hätte Böhm einen Sieg von RSV-Talent Aaron Grosser kommentiert. Der musste sich trotz einer ebenfalls sehr überzeugenden Leistung am Ende mit einem tollen zweiten Rang begnügen.

Mit Spannung wurde danach das Hauptrennen erwartet. Pünktlich zum Start des Rennens setzte Regen ein, der sich aber nach einigen Runden wieder verzog.

Lucas Liss startete zusammen mit dem Team Stölting, zu dem Jan Dieteren, Alexander Gottfried und Jan Oelerich gehörten. Nach einem noch zurückhaltenden Start setzten sich die Fahrer aus dem Team erstmals nach 80 Minuten an die Spitze des Feldes. Wenig später setzte sich dann eine Spitzengruppe ab, zu der neben Liss auch sein Teamkollege Jan Dieteren gehörte. Mit um den Sieg fuhren zudem Frank Lütters vom Team Blitz Spich sowie Jiri Nesveda, Martin Kubik und Tomas Medek – alle vom AC Sparta Prag. Dass der Sieger aus dieser Gruppe kommen musste war wenig später allen klar, als die Fahrer das Feld immer weiter hinter sich ließen.

Kurz vor dem Ende zog Liss dann unter dem Jubel der Zuschauer das Tempo noch ein letztes Mal an, und fuhr als Erster über die Ziellinie. „Das ist ein großer Sieg für Lucas, mit dem ich nicht mehr gerechnet hatte. Es war dazu ein hartes Rennen für das Team, welches eine Top-Leistung bringen musste, damit Lucas gewinnen konnte“, fasste Reinhold Böhm das Rennen zusammen. Jan Dieteren errang den zweiten Platz und Frank Lütters holte sich den dritten Rang. Die Teamwertung gewann das Team Stölting vor den Fahrern aus Prag und Blitz Spich.

Christoph Volkmer

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare