Tschernoster im Elitefeld auf Rang 61

+
Jan Tschernoster (vorne) ist zufrieden mit seinem DM-Auftritt.

Bensheim - Der 61. Platz wurde es letztendlich für das Bergkamener Radsporttalent Jan Tschernoster, der für den RSC Werne startet, bei den Deutschen Meisterschaften der Elite im südhessischen Bensheim.

Mit 12:56 Minuten Rückstand auf den Sieger Emanuel Buchmann rollte er am Ende ins Ziel. „Das war ganz in Ordnung“, zog der 18-Jährige eine dennoch positive Bilanz.

„Ich bin das Rennen zu Ende gefahren. Aber ich habe schon am Anfang ziemlich schwere Beine gehabt“, fügte er hinzu.

Ein wenig erschöpft klang er, doch er war trotzdem zufrieden, diese Erfahrung gemacht zu haben. „Das ist etwas, was man gerne mitnimmt, doch im Prinzip war es für mich eher eine Bonusveranstaltung“, erklärte Tschernoster. „Eine Platzierung weiter vorn wäre sicherlich schön gewesen, aber die Deutsche Meisterschaft der U23 am kommenden Wochenende hat einen höheren Stellenwert für mich“, stellte er klar.

Dass er bei der Altersklasse der U23, bei der er erstmals an den Start ging und gegen deutlich ältere Konkurrenten fuhr, schon gut mithält, stellte er im Zeitfahren am Freitag unter Beweis. Dort landete er unter den Top 10. „Das hat gezeigt, dass die Form nicht so schlecht ist“, sagt der Bergkamener vor der Deutschen Meisterschaft der U23, die am kommenden Wochenende in Bruchsal stattfindet.

Für ein Ausrufezeichen bei dem Eliterennen sorgte der 18-Jährige Leonard Kämna, der sich als Sechster noch vor Top-Leute wie John Degenkolb (16.) oder Andre Greipel (18.) schob. Kämna, der im vergangenen Jahr mit gemeinsam mit Tschernoster an den U18-Weltmeisterschaften im spanischen Ponferrada teilgenommen hatte, hatte sich dort den Weltmeistertitel gesichert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.