Tschernoster siegt bei der Oder-Rundfahrt

Jan Tschernoster holte seinen ersten Rundfahrtsieg.

Frankfurt/Oder - Der nächste Karrierehöhepunkt für das Bergkamener Radsport-Talent Jan Tschernoster: Der 18-Jährige siegte bei der viertätigen Oder-Rundfahrt in Brandenburg und nimmt damit das erste Gelbe Trikot mit nach Hause.

Auf der ersten Etappe, die im Herzen von Frankfurt (Oder) ausgetragen wurde, fuhr Tschernoster, der für das Team NRW Rose an den Start ging, mit dem Feld ein und landete in der Endabrechnung auf dem 20. Platz. Sein Teamkollege Aaron Grosser, der aus Bockum-Hövel stammt, landete auf Rang sechs.

Am zweiten Tag stand ein 162 Kilometer langer Abschnitt in der Thälmannsiedlung auf dem Programm. Hier setzte Tschernoster mit einem dritten Platz das erste Ausrufezeichen und rückte damit auf den vierten Rang in der Gesamtwertung vor. Gemeinsam mit fünf anderen Fahrern hatte er sich abgesetzt und einen Vorsprung heraus gefahren.

Die richtige Härteprüfung folgte am dritten Tag. Zunächst mussten sich die Radsportler auf einem 20 km langen Zeitfahrkurs beweisen. Hier glänzte Tschernoster mit einem zweiten Rang. Damit übernahm er das Gelbe Trikot, was er bis zum Ende der Rundfahrt nicht mehr abgeben sollte.

Bei der anschließenden 88km langen Etappe ab Güldendorf reichte es für den Bergkamener für den elften Rang. Ein Rückstand entstand für ihn aber nicht, da er mit dem Gesamtfeld ins Ziel rollte. Aaron Grosser landete auf Platz 15.

Am abschließenden Tag wurde den Teilnehmern nochmal alles abverlangt. Am Kopfsteinpflasterberg war nochmal höchste Konzentration gefragt. Die bewies Tschernoster aber und verteidigte seine Gesamtführung mit dem abschließenden neunten Platz.

Mit dem Sieg bei der Oder-Rundfahrt stellte der Bergkamener seine vielseitigen Fähigkeiten erneut unter Beweis. Schon im Frühjahr des vergangenen Jahres zeigte er sein Können bei der Niedersachsen-Rundfahrt. Mit seinem guten Ergebnis im Zeitfahren sicherte er seine Teilnahme bei der U18-Weltmeisterschaft im spanischen Ponferrada. - lel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare