Pleite beim FC TuRa und Brulands Rot wirken beim WSC nach

+
Erst foulte Marvin Bruland vom Werner SC Mail Celiktas (rechts), dann stieß dieser seinen Kontrahenden zu Boden. Am Ende sahen beide „Rot“.

Werne - Kurtulus Öztürk, Trainer des Bezirksligisten Werner SC, hätte die 1:2-Pleite beim Schlusslicht TuRa Bergkamen durch das Last-Minute-Tor von Nabil Kleit gerne umgehend aus seinem Gedächtnis verdrängt.

Geht aber nicht so schnell. Denn die Rote Karte für Marvin Bruland zeigt Wirkung. Als Wiederholungstäter wurde der 27-jährige Abwehrspieler sogleich für sechs Wochen gesperrt.

Damit steht Bruland frühestens am vorletzten Spieltag gegen den FC Overberge sowie zum Abschluss gegen den SC Husen-Kurl wieder zur Verfügung. „Darüber wird zu reden sein“, meint Trainer Kurtulus Öztürk, denn: „Da fehlt uns eine weitere Alternative, wo wir sowieso personell ziemlich arg gebeutelt sind. Das ist sehr schade.“

Heimspiel gegen Nordkirchen am 12. April

Für das kommende Heimspiel gegen den FC Nordkirchen fallen zum Beispiel zusätzlich auch Marvin Stöver und Daniel Durkalic aus. „Oli Winter hat sich bereit erklärt, für dieses Spiel auszuhelfen auf der Bank zu sitzen“, bekommt Öztürk zumindest ein wenig Entlastung.

Übrigens weichen WSC und FCN mit dem Altkreis-Duell nun doch dem Bundesliga-Revierderby am 10. April aus. Sie haben ihr Spiel um zwei Tage auf Dienstag, 12. April, verschoben. Anstoß im Lindert ist um 19.30 Uhr. So findet keine der sieben Begegnungen des 23. Spieltages mehr an ihrem Ursprungstermin statt.

Zurück zu Marvin Bruland. Er bestritt in Bergkamen sein erstes Spiel nach der ersten Sperre. Die musste er in Folge der Roten Karte gegen VfL Kamen (7. März) absitzen. Beim 3:1-Erfolg seines Teams hatte er mit einem Foulspiel im Strafraum eine klare Torchance für Dumanli verhindert. Am Sonntag auf dem Nordberg holte er Malik Celiktas von den Beinen (72.). Für Öztürk ein korrekter Platzverweis. Rot gab es auch für den TuRaner, weil dieser anschließend auf Bruland losgegangen war.

Platz drei verspielt

Gegen Schlusslicht Bergkamen hatte der Sport Club eigentlich den dritten Tabellenplatz festigen wollen. Doch er zeigte „ganz schwaches Kreisliga-Niveau“ (Öztürk) und verpasste dabei die große Chance, den Abstand zum Zweiten, FC Overberge, auf fünf Punkte zu reduzieren. Nun sitzt den Wernern auch der FCN im Nacken. Denn die Schlossherren können am kommenden Dienstag nach Punkten ausgleichen. Nur das bessere Torverhältnis würde in diesem Fall den WSC vor dem Abrutschen auf Platz fünf bewahren.

Eine positive Nachricht gab’s für Kurtulus Öztürk nach dem sportlich verkorksten Wochenende doch noch: Dominik Giffey wird in der kommenden Woche wieder ins Lauftraining einsteigen.“ Der Innenverteidiger hatte sich im Spiel beim BV Brambauer-Lünen am 27. Februar einenn Innenbandriss mit Knochenabsplitterung im Knöchel zugezogen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare