Padeltennis der Spitzenklasse bei den "2. Padelbase Werne Open"

+
Florian Bode (links) und Jonas Messerschmidt landeten im Turnier der Kategorie 1 auf dem vierten Platz. 

Werne – Padeltennis der Spitzenklasse demonstrierten am Wochenende die Herren in der Kategorie 1 bei der „2. Padelbase Werne Open“ im Baaken, als die Tour der German Open ihren Turnierreigen eröffnete. Doch es gab auch einige bekannte Gesichter im Turnier der Kategorie 2 zu sehen.

Sieger wurde das deutsch-polnische Duo bestehend aus Nationalspieler Johannes Lindmeyer und Ex-Daviscupspieler Darek Nowicki, Titelverteidiger aus dem vergangenen Jahr. Lindmeyer und Nowicki sammelten mit ihrem Sieg in der Kategorie 1 am Sonntag 500 Punkte für die Rangliste. Im international besetzten Wettbewerb ließen sie das erstmals vertretene schwedische Duo Per Hjalmarson/Filip Svenson, das niederländische Duo Peter Amerika/Peter Bruijsten sowie das deutsche Doppel Florian Bode und Nationalspieler Jonas Messerschmidt hinter sich.

Die härteste Nuss für Nowicki und Lindmeyer waren die beiden Schweden. Der erste Satz ging an Hjalmarson und Svenson, doch Nowicki/Lindmeyer steigerten sich, sicherten sich knapp mit 7:6 den zweiten Satz und behielten im entscheidenden dritten Satz mit 6:4 die Nerven. 

2.Werner Open im Padeltennis 

Bereits am Samstag gingen die Duelle der Kategorie 2 über die Bühne, das eigentlich unter der Kategorie Hobbyspieler eingestuft war. Eigentlich, denn: „Die Jungs hatten schon ein brutales Niveau“, erklärte der Werner Padelbase-Betreiber Thorsten Hirsch, der mit Thorsten Brümmer selbst in der Kategorie 2 mitspielte. Sie setzten sich in der Vorrundengruppe 3 durch und schafften damit den Sprung ins Halbfinale. 

Dort war gegen das Duo bestehend aus Florian Bode und Matthias Böhmer beim 0:6 und 0:6 Endstation. Im anderen Halbfinale setzten sich Matthias Wunner und Tim Jäger gegen Christian Pruß und Olaf Knütel (6:2, 6:2) durch. Im Finale bewiesen dann Matthias Wunner, der mal auf Rang 500 der ATP-Weltrangliste stand und auf der Tour als Trainingspartner der deutschen Spitzenspielerin Angelique Kerber fungiert, und sein Kollege Tim Jäger Nervenstärke und holten trotz verlorenem zweiten Satz den Sieg. 

Die Lokalmatadore Thorsten Hirsch und Thorsten Brümmer schafften mit ihrem Erfolg über Knütel/Pruß zumindest den Sprung auf das Treppchen. Für die lokalen Duos Chris Thannheiser/Niklas Grennigloh und Markus Schnatmann/Thomas Gebhardt war schon in der Vorrunde Endstation.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare