FC Overberge will den VfL Senden weiter ärgern

+
FCO-Trainer Marc Woller (links, vorne) und sein „Co“ Amel Mesic wollen auf jeden Fall die Platz zwei bis zum Saisonende halten.

Bergkamen - Hochstimmung herrschte am Wochenende vor allem beim siegreichen Bezirksligisten Overberge. Beim FCO wurde ein neues Saisonziel formuliert.

Mächtig verkatert gaben sich hingegen die Verantwortlichen des VfL Kamen nach der Heimpleite gegen Ascheberg.

Tabellenplatz zwei nach 17 Spieltagen und zehn Punkte Vorsprung auf den Tabellendritten, der zudem ein Spiel mehr absolviert hat. Grund genug für Marc Woller, Trainer des FC Overberge, die Saisonziele nach oben zu korrigieren. Zwar scheint Tabellenführer VfL Senden (46 Zähler) mit derzeit acht Punkten Vorsprung weit entfernt, aber zumindest den Vizetitel hat der FCO (38) fest im Visier.

„Ob das dann am Ende zur Relegation reicht, das wissen wir nicht. Das kommt auf die höheren Ligen an“, erklärt Woller. „Unser Ziel ist jetzt aber mindestens der zweite Platz. Und wenn dann noch was kommt, werden wir da sein.“ Was noch kommen könnte ist das Heranrücken an Senden, denn immerhin hat der FCO ein Spiel weniger ausgetragen als der Ligaprimus und zum zweiten kommt es in der Rückserie an der Hansastraße noch zum Duell der Spitzenteams.

Aber selbst wenn es mit dem ersten Platz nicht klappt, Rang zwei könnte zur Relegation berechtigen. Ob es dazu kommt, entscheidet die Abstiegs-Situation in den Ligen von Regional- bis Landesliga. Hier ist derzeit aber noch kein Trend erkennbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare