Overberger Minis jubeln über Turniersieg am Nordberg

+
Die F2 des FC TuRa verlor das „kleine Finale“ gegen den VfB Waltrop (Spielszene).

BERGKAMEN - Pünktlich um 10 Uhr startete am Fronleichnamtag der „Sport Duwe Cup 2014“ für Jugendmannschaften beim FC TuRa Bergkamen. Im ersten Teil traten die Jüngsten im Nordbergstadion gegeneinander an. Die Pokale sicherten sich der FC Overberge (Mini-Kicker), RW Ahlen (F1-Jugend) und Eintracht Dortmund (F2-Junioren).

Bei den Kleinsten jubelte am Ende der FC Overberge, der im Finale den BV 09 Hamm mit 3:2 besiegte. In der Gruppenphase verlor der FCO gegen diese Mannschaft noch mit 1:2. Absoluter Höhepunkt war aber das Halbfinale gegen die vorab favorisierte Westfalia Wickede. Nach einem 4:4 setzten sich die Overberger Minis im Neunmeterschießen durch, was den nicht für möglich gehaltenen Finaleinzug bedeutete. Zum Siegerteam gehören: Kevin Szudeja, Aaron Scherney, Jaron Habekost, Leo Hölscher, Maximilian Schumacher, Niko Basinski, Luis Olesniewicz, Malte Czeczka.

RW Ahlen wurde bei den F1-Junioren seiner Favoritenrolle gerecht. Im Endspiel gewann die Truppe mit 4:2 gegen den FC Overberge, der im Halbfinale die SpVg Bönen (3:1) ausgeschaltet hatte. Ahlen war gegen Königsborn mit 4:0 erfolgreich. Das Spiel um Platz fünf verlor der SuS Oberaden nach einem wahren Neunmeterschießen-Marathon mit 16:17.

Bei den Jungjahrgängen hatte Eintracht Dortmund die Nase vorn. Im Finale gab es einen 3:1-Erfolg über den Wambeler SV. Pech hatte Gastgeber FC TuRa Bergkamen, der im Spiel um den dritten Platz unglücklich mit 0:1 dem VfB Waltrop unterlag. Der FC Overberge belegte in dieser Altersklasse den siebten Rang.

„Das Wetter hat auch mitgespielt. Wir haben einen sehr schönen und erfolgreichen Turniertag am Nordberg verlebt“, freute sich Organisator Ali-Osman Calikbasi. Alle 26 eingeladenen Mannschaften waren angetreten. Am heutigen Samstag geht der Turnierreigen im Nordbergstadion weiter. Ab 10 Uhr starten zwei Turniere für E-Junioren, anschließend sind die „Ds“ am der Reihe. „Nach der Arbeit werden wir gemeinsam mit allen Helfern, Spielern und Trainern das WM-Spiel der deutschen Nationalmannschaft gegen Ghana verfolgen“, so Calikbasi. - awa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare