FCO kassiert im Derby beim VfL Kamen ein 2:5-Debakel

+
Lukas Manka (rechts) erzielte den Treffer zum zwischenzeitlichen 4:2 der Overberger.

Kamen - Der Tabellenzweite FC Overberge ist derzeit komplett außer Tritt und hat eine Woche vor dem Duell mit dem Spitzenreiter VfL Senden diesen komplett aus den Augen verloren.

Bezirksliga 8: VfL Kamen – FC Overberge 5:2 (1:0). Der Tabellenzweite FC Overberge ist derzeit komplett außer Tritt und hat eine Woche vor dem Duell mit dem Spitzenreiter VfL Senden diesen komplett aus den Augen verloren. Nach dem 2:5-Debakel im Derby beim noch leicht abstiebsbedrohten VfL Kamen beträgt der Rückstand auf den Tabellenführer für die nun seit drei Spielen sieglosen Overberger bereits zehn Punkte.

„Wir machen viel zu viele individuelle Fehler. In der Halbzeit haben wir noch einmal klar angesprochen, was wir besser machen müssen. Und dann kassieren wir so Slapstick-Dinger. Da war es natürlich schwer, noch einmal zurückzukommen“, sagte FCO-Trainer Marc Woller.

In der ersten Hälfte passierte lange Zeit nichts. Kamen stand wie erwartet tief und der FCO biss sich die Zähne aus und spielte auch zu langsam, um Lücken in die VfL-Abwehr zu reißen.

Zudem war der Gast bei Standards extrem anfällig. So führte ein Lindner-Freistoß von Linksaußen zum 1:0, als Philipp Pötter aus fünf Metern unbedrängt einschob (26.). Nach einem Stellungsfehler von Eckelt verpasste Dumanli freistehend das 2:0 (29.). Mike Rothe traf zudem den Pfosten (37.), aber im direkten Gegenzug vergab Engin Duman nach Zuspiel von Lukas Manka das sichere 1:1. Einen 22-Meter-Freistoß von Wahle lenkte VfL-Keeper Jens Lassak zur Ecke (43.).

Zu Beginn der zweiten Halbzeit brach der FCO komplett ein. Zunächst traf Dustin Berndt die Latte (47.), eine Minute später tickte der Ball nach einem Dumanli-Kopfball zweimal auf der Latte auf und den Abpraller köpfte Mario Lindner zum 2:0 ins Tor (48.). Vier Minuten später flankte Dumanli unbedrängt und in der Mitte war erneut Mario Linder völlig frei, der zum 3:0 einköpfte (52.). Weitere vier Minuten später konterte der VfL nach einem abgewehrten FCO-Freistoß mustergültig. Diesmal flankte der frühere FCO-Spieler Dustin Berndt auf Elyesa Dumanli, der in den Winkel zum 4:0 köpfte (56.).

In der Folgezeit wurde Kamen ein wenig nachlässiger und der FCO kam per Kopf durch Abwehrspieler Moritz Manka nach Ecke von Brügmann auf 4:1 heran (67.). Als Lukas Manka das 4:2 erzielte, kam Spannung auf (77.).

Doch wenig traf Chris Brügmann nur die Latte (85.), das Spiel war verloren. Dumanli setzte Sekunden vor dem Schlusspfiff mit dem 5:2 de Schlusspunkt.

FCO: Pelka – M. Manka, Schnura, Eckelt, Morsel (Placzek), Schnura (62. Mülle), Rösener, Plattfaut (59. Brügmann), Dworniczak, Wahle, Duman

Tore: 1:0 (26.) Pötter, 2:0 (48.), 3:0 (52.) beide Lindner, 4:0 (56.) Dumanli, 4:1 (67.) M. Manka, 4:2 (77.) L. Manka, 5:2 (90.) Dumanli

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare