FC Overberge holt sieben Neue - drei davon haben "Stallgeruch"

+
Steven Schnura kehrt zum FCO zurück.

Bergkamen – Nach der Weichenstellung in der Juniorenabteilung durch Spielgemeinschaften in den Klassen U15 bis U19 mit dem BSV Heeren hat Fußball-A-Kreisligist FC Overberge auch im Seniorenbereich für die kommende Spielzeit viele Fakten geschaffen.

Sieben Neue, darunter drei mit „Stallgeruch“, werden in der Saison 2020/2021 für den FCO spielen. Dies sind Deniz Akyol, Emre Beniz und Furkan Bahcekapili vom TSC Kamen, Fabian Hecht vom FC TuRa Bergkamen sowie Kevin Kaczmarek, Sedat Eren und Steven Schnura vom VfK Weddinghofen. 

„Volker (Grahl), Marc (Deiting), Tuncay (Sönmez) und ich hatten ja jetzt ein wenig Zeit und haben in der einen oder anderen Telefonkonferenz die bisherige Saison Revue passieren lassen und überlegt, wo wir was brauchen. In dieser Saison haben wir mit vielen jungen und engagierten Spielern gearbeitet und dabei gesehen, dass uns einige Eckpfeiler fehlen“, sagt Christian Jagodzinski. 

Von der sportlichen Leitung gewünscht: „Spieler, die gut Fußball spielen, noch nicht zu alt sind und dennoch ein paar Stationen hinter sich haben und daraus ihre Erfahrungen an die junge Mannschaft weitergeben – so wie Furkan Bahcekapili, Kevin Kaczmarek oder Deniz Akyol“, erklärt Jagodzinski. 

Hintergrund: In der kommenden Saison werden elf Spieler aus dem 2001er Jahrgang im Kader der ersten Mannschaft stehen. „Das ist schon eine Hausnummer“, sagt Jagodzinski, der das Team zusammen mit Volker Grahl trainiert. Viele dieser Spieler sind auch schon in dieser Saison im Doppeleinsatz bei der U19 in der Bezirksliga und in der ersten Mannschaft. 

Sedat Eren

„Das ist schon ein richtiger Spagat und für die 2001er schon ein ziemliches hin und her. Wenn sie sich in Zukunft auf die Erste konzentrieren können, wird sie das weiter stabilisieren“, sagt Jagodzinski. Vor allem für die Defensive haben die FCO-Verantwortlichen gesucht: „Es ist schon ein Unterschied, ob du in der Jugend oder bei den Senioren verteidigst. Wir haben da gute Jungs, aber wir haben uns jetzt noch ein bisschen Erfahrung dazu geholt“, sagt Jagodzinski, und: „Damit sind wir auch vom Alter her gut gemischt aufgestellt.“ 

Hohe Niederlagen wie gegen das Spitzenteam Eintracht Werne oder Tabellenführer SVE Heessen, die der Unerfahrenheit des jungen Kaders geschuldet waren, soll es künftig nicht mehr geben. Für die aktuelle Spielzeit, sagt der Trainer, sei es schwierig gewesen, Spieler vom FCO zu überzeugen, nachdem die erste Mannschaft in der Saison zuvor aus dem Spielbetrieb der Bezirksliga 8 abgemeldet worden ist. 

Furkan Bahcekapili

Gelaufen ist die Saison bisher dennoch gut. Man habe sich gut verkauft, nichts mit dem Abstieg zu tun und dann gesehen, was nach oben so geht. „Wir spielen eine solide Saison und haben auch den Einen oder Anderen von oben geärgert. Auch der Gewinn der Stadtmeisterschaft in der Halle war ein Fingerzeig“, sagt Jagozinski. 

Nun wolle man darauf aufbauen und peilt für die kommende Saison einen Platz im obereren Drittel der Tabelle an. Vorrangiges Ziel soll es sein, attraktiven und engagierten Fußball zu spielen. Dabei spielt Geld eine untergeordnete Rolle, sagt Jagodzinski: „Wer kommt, kommt nicht des Geldes wegen. Er muss von der Mannschaft und vom Konzept überzeugt sein und Bock haben, weiter etwas mit aufzubauen.“

 Es gibt Auflauf- und Punktprämie, Festgeld werde nicht gezahlt. Jagodzinski; „So vermeiden wir jegliche Unruhe und so haben wir zum Beispiel auch jetzt in Corona-Zeiten keine finanziellen Probleme, weil wir nichts zahlen müssen.“ 

Keeper Beckmann verlässt den Verein

Obwohl einige junge Spieler aus dem Kader Angebote unter anderem auch aus der Oberliga erhalten haben, steht bisher nur ein Abgang fest: Torhüter Thorben Beckmann, der vor der Saison aus der U19 von Westfalia Rhynern nach Overberge kam, wird sich dem Bezirksligisten SC Sönnern anschließen, wo er einige Spieler aus seiner Zeit in Rhynern kennt. 

Jagodzinski: „Es ist schade, er ist ein talentierter Junge, aber er möchte sich dort versuchen. Wir gehen friedlich auseinander und wenn er gerne mal wieder zu uns kommen möchte, stehen ihm die Türen offen.“ Derzeit bereiten sich Beckmann und seine Kollegen auf das vor, was da noch kommen mag – oder auch nicht.

 „Die Spieler haben von uns ein bisschen was für zuhause an die Hand bekommen. Einige haben auch einen großen Garten und vom Verein ein paar Geräte bekommen wie Hütchen oder Hürden, damit sie was machen können. Wenn es tatsächlich wieder losgehen sollte, dann werden wir ein hohes Fitnesslevel haben“, sagt Jagodzinski.

Die Neuen im Kurzporträt:

Deniz Akyol (Spitzname Deno): 26 Jahre, 10er oder Flügelspieler. Spielte unter anderem bei Borussia Dortmund (C- und B-Jugend), Hammer SpVg, Eintracht Dortmund, Lüner SV und aktuell beim TSC Kamen.

Fabian Hecht: 23 Jahre, zentrales defensives Mittelfeld. Spielte u.a. beim Kamener SC und aktuell beim FC TuRa Bergkamen.

Furkan Bahcekapili: 21 Jahre, Allrounder. Spielte u.a. beim SuS Kaiserau, Westfalia Rhynern, Hammer SpVg und aktuell beim TSC Kamen.

Kevin Kaczmarek: 26 Jahre, Verteidiger. Spielte u.a. beim FC Overberge, FC TuRa Bergkamen und aktuell beim VfK Weddinghofen.

Sedat Eren: 23 Jahre, Allrounder. Spielte u.a. beim SuS Kaiserau, Hammer SpVg, FC Overberge und aktuell beim VfK Weddinghofen

Steven Schnura: 25 Jahre, zentrales defensives Mittelfeld oder rechter Verteidiger. Spielte u.a. beim TSC Kamen, SuS Oberaden, FC Overberge und aktuell beim VfK Weddinghofen

Emre Beniz: 24 Jahre, Linker Verteidiger, Vorstopper. Spielte u.a. beim FC TuRa, Bergkamen, TSC Hamm und aktuell beim TSC Kamen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare