FC Overberge: Drei Baustellen für Daniel Frieg

Daniel Frieg (rechts), Trainer des FC Overberge, und seine fünf Zugänge: (von links) Dennis Tost, Marco Wahle, Jörg Plattfaut, Norbert Kaczmarek und Nils Rösener.

BERGKAMEN - An drei Posten seiner persönlichen Saisonbilanz hat Daniel Frieg, Trainer des FC Overberge, ausgemacht, warum es in der Premierensaison in der Fußball-Bezirksliga (8) „nur“ zum siebten Platz gereicht hat.

61 Gegentore kosteten ebenso viele Punkte wie zahlreiche Verletzungen und ein gerüttelt Maß an Disziplinlosigkeit. Drei Baustellen also, an denen der FCO-Trainer nun in der Vorbereitung sehr massiv arbeiten will.

„Es ist schön, alle Spieler sind gesund. Viele brauchen nach ihren Verletzungen aber auch die sechs Wochen Vorbereitung ganz dringend“, sagt Frieg. Um das Risiko weiterer Verletzungen einzudämmen, stellt er sein Training um, will mit einem speziellen Warm Up über 30 Minuten bei seinen Spielern für mehr Stabilität im Band- und Muskelbereich sorgen. Die Verpflichtung eines Athletiktrainers ist mehr als nur angedacht, Vollzug kann Frieg aber noch nicht melden.

Für eine stabilere Defensive sorgen zunächst zwei Neue: Norbert Kaczmarek (Holzwickede) und Dennis Tost (Mühlhausen). Und für mehr Sicherheit soll auch eine Feinjustierung in der Abwehrarbeit sorgen – ohne dass den Overbergern am Ende der zweifelhafte Ruf von Defensivkünstlern anhaftet. „Eine Fünferkette wird es bei uns nicht geben. Wir wollen guten Fußball bieten, wollen selber dabei das Spiel machen – und zwar so, dass die Leute sonntags sagen: Lasst uns mal zum FCO gehen, weil’s Spaß macht zuzuschauen“, sagt Daniel Frieg.

Bliebe die Diszplinlosigkeit, denn: „Die hat uns letzte Saison richtig Punkte gekostet“, sagt Frieg. Einige Jungs in seinem Kader einzunorden sei schwer bis unmöglich. sagt er, aber: „Ich habe da inzwischen so meine Mittel.“ Details gibt es nicht, auch nicht über die taktische Ausrichtung: „Wir wollen flexibel bleiben, schauen auf den Gegner“, sagt Daniel Frieg.

Mit zwei Einheiten eröffnete der FCO-Trainer gestern die Vorbereitung. „Zwei gute Einheiten“, sagt er, „die erste ohne, die zweite mit ein bisschen Ball.“ Heute und morgen folgen Ausdauerläufe durch den Beverwald, von Donnerstag bis Sonntag weitere Einheiten auf dem Platz, eingeschlossen ist ein erstes Trainingslager (12./13. Juli in Overberge). Nicht dabei sind in dieser Phase Oscar Tobio Lemos, der in der kommenden Woche heiratet, und Dennis Tost, der seine Bachelor-Arbeit schreibt.

Bis zum zweiten Trainingslager (26./27. Juli ebenfalls in Overberge) treten dann die spielerischen und taktischen Übungen mehr und mehr in den Vordergrund.

Die ersten Tests bestreiten die Overberger am Samstag, 12. Juli, daheim gegen Bezirksligist SG Borken sowie am 13. Juli an der Hansastraße gegen den ambitionierten A-Ligisten SG Selm.

Alle Personalien auf einen Blick

Abgänge: Bastian Wulf (unbekannt), Tino Köhler (tritt beruflich kürzer), Yasin Isiktekin (beruflich in die Schweiz), Henrik Gümüser (Karriereende/Knorpelschaden im Knie)

Tor: Tim Pelka, Henrik Gümüser

Abwehr: Tolga Akbulut, Moritz Manka, Matthias Göke, Norbert Kaczmarek (neu, vom SV Holzwickede), Alex Walter, Dennis Tost (neu, SSV Mühlhausen), Christian Tobio Lemos

Mittelfeld: Oscar Tobio Lemos, Chris Brügmann, Tim Eckelt, Dennis Morch, Marco Wahle (neu, Roland Beckum), Lukas Manka, Mohammed Morsel, Sebastian Golly, Nils Rösener (neu, SuS Kaiserau)

Angriff: Haluk Metin, Jörg Plattfaut (neu, SuS Kaiserau), Dustin Berndt

Trainer: Daniel Frieg (2. Saison)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare