SuS Oberaden vermeldet zwei hochkarätige Winterneuzugänge

+
Erkan Baslarli stürmt für den SuS Oberaden..

Bergkamen – Der A-Kreisligist SuS Oberaden hat sich in der Winterpause mit zwei Spielern verstärkt, die viele höherklassige Erfahrung mitbringen.

Das ist Stürmer Erkan Baslarli vom Landesligisten IG Bönen und Sitki Üstün vom Liga-Rivalen Kamener SC. Üstün kommt als Spieler für das zentrale defensive oder offensive Mittelfeld und bringt Erfahrungen aus seiner Zeit beim aktuellen Oberligisten Holzwickeder SC mit.

 Oberadens Trainer Birol Dereli freut sich über die beiden Verstärkungen. „Das sind Spieler, die uns weiterbringen werden“, sagt er. Mit Baslarli sei sich der Verein weitgehend einig, nun müsse noch in den nächsten Tagen mit dem bisherigen Verein des 29-jährigen Angreifers die Klärung erfolgen. 

Bei der IG kam der frühere Angreifer des damaligen Bezirksligisten Werner SC und der spätere Torschützenkönig des A-Kreisligisten Eintracht Werne in der abgelaufenen Saison kaum noch zum Einsatz, wurde allerdings zeitweise von einer Verletzung ausgebremst. 

Baslarli hatte auch maßgeblichen Anteil am Doppel-Aufstieg der IG Bönen aus der Kreisliga in die Landesliga. Das will er nun beim SuS Oberaden offenbar wiederholen.

 „Der Aufstieg ist unser Ziel. Wenn nicht in diesem Jahr, dann zum Jubiläumsjahr 2021“, sagt Dereli. Aktuell hat sein Team acht Zähler Rückstand auf Spitzenreiter Königsborner SV und gerade im Angriff habe noch ein treffsichererer Spieler gefehlt, so der Coach.

 Dereli betont aber auch, dass das Team weiter kontinuierlich aufgebaut und dabei gezielt verstärkt werden soll, um die Ziele zu erreichen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare