SuS Oberaden holt sich  Landesliga-Angreifer vom Werner SC

+
Niclas Beckerling (rechts) wechselt vom Werner SC zum SuS Oberaden.

Bergkamen/Werne – Der Bergkamener A-Kreisligist SuS Oberaden hat seine letzten beiden Neuzugänge für die kommende Saison vermeldet. 

Das sind die Angreifer Niclas Beckerling vom Landesligisten Werner SC und Mustafa Akti vom Kreisliga-Aufsteiger VfK Weddinghofen. Beckerling kam in seinem zweiten Seniorenjahr beim Werner SC zu 19 Einsätzen mit insgesamt 900 Spielminuten und erzielte zwei Treffer. 

WSC-Trainer Lars Müller zog den Spieler aus dem eigenen Nachwuchs zum Landesliga-Team dazu und förderte das Talent. In der kommenden Saison wird der Konkurrenzdruck aber weiter zunehmen beim Sport Club und zudem fehlt mit der abgemeldeten Reserve eine zusätzliche Möglichkeit, Einsatzzeiten im Liga-Betrieb zu bekommen.

„Wir haben sehr lange mit ihm zusammen gesessen und ihm alle Wege offen gelassen“, sagte Thomas Overmann, Fußball-Vorsitzender des Werner SC von den Gesprächen, bei denen auch Trainer Lars Müller als Förderer von Beckerling dabei war. Der 19-jährige Beckerling ist wegen seiner Polizisten-Ausbildung stärker eingespannt und kann deshalb nicht mehr regelmäßig trainieren. „Für uns ist das schade, wenn so ein talentierter Junge in die Kreisliga A wechselt, auch wenn der Verein wohl hohe Ambitionen hat. Aber die Tür steht ihm jederzeit offen“, ergänzt Overmann.

 Zudem verlassen Dennis Seifert und Yannick Eisenbach den Sport Club in Richtung VfB Lünen. Diese Wechsel waren schon länger bekannt. Mustafa Akti erzielte zehn Tore für den Aufsteiger VfK Weddinghofen und war damit viertbester Angreifer seines Teams. 

Zuvor verpflichtete der SuS Oberaden für die kommende Spielzeit Torschützenkönig Elmond Berisha (vom Kreisliga B-Meister VfK Weddinghofen, 31 Saisontore), Yasin Yilmaz (TSC Kamen, davor FC TuRa Bergkamen und Werner SC), Erik Schmidt (Hombrucher SV), Ilias Mitat (VfK Weddinghofen), Varlikahn Karakök, Tarik Acar (beide FC Overberge), Dustin Gorzalski, Niklas Whitworth (Werner SC II), Ufuk Türkhan (TSC Kamen) und Kevin Kaczmarek (TuRa Bergkamen).

Wechsel-Theater um Dinyelu 

Zudem gab es ein kurioses Wechselspielchen in der Fußball-Kreisliga A2 (Unna-Hamm) mit Oberadener Beteiligung. 

Der Nigerianer Chikwuo Francis Dinyelu, 28, wurde unlängst beim SuS Oberaden als Neuzugang vorgestellt – dabei bleibt er beim Königsborner SV. „Francis hat uns im März bereits die Zusage für die neue Saison gegeben“, erklärt der neue KSV-Abteilungsleiter Daniel Krahn, der mächtig erstaunt darüber war, dass sein Stürmer als Neuzugang am Römerberg vorgestellt wurde. 

Krahn: „Daraufhin habe ich mit ihm sogleich Kontakt aufgenommen und ein klärendes Gespräch geführt.“ Dinyelu, der seit drei Jahren beim Unnaer A-Ligisten spielt, habe beim KSV endlich ein gutes soziales Umfeld gefunden. 

Der ehemalige U16-Nationalspieler Nigerias hatte zuvor in Italien in der 4. Liga gespielt und sei anschließend in Deutschland an falsche Spielervermittler geraten. Krahn: „Beim KSV ist er gut aufgehoben. Er hat einfach nicht noch einmal mit uns geredet, als er vom SuS Oberaden kontaktiert wurde.“ Beim Ligakonkurrenten SuS Oberaden kommt man indes nicht mehr aus dem Staunen heraus. 

Der Sportliche Leiter Fausto Nuzzo ist enttäuscht: „Mich schockt so etwas nicht mehr, ich bin schlichtweg von dem Spieler enttäuscht.“ Der Kontakt sei über Trainer Birol Dereli entstanden. Nuzzo: „Dinyelu hat bei uns einen Aufnahmeantrag unterschrieben, wir haben ein Bild für den Pass geschossen und er wollte sogar, dass wir noch ein Pressebild machen. Er hat uns eine Zusage gegeben – und auf so etwas muss man sich doch verlassen können.“ 

Für den Oberadener liegt auf der Hand, warum der Spieler beim Königsborner SV bleibt: „Die haben noch mal überzeugende Argumente auf den Tisch gelegt.“ 

Daniel Krahn bestätigte das nicht: „Ich will kein Theater mit anderen Vereinen. Fest steht lediglich, dass Francis Dinyelu für den KSV spielt. Daran haben wir ihn nochmals erinnert.“

Trainingsauftakt des SuS am 28. Juni

 Am Freitag, 28. Juni, ab 19 Uhr, findet der Trainingsauftakt im Römerbergstadion des SuS Oberaden statt, gefolgt von weiteren Einheiten unter der Woche, bevor am 7. Juli, ab 15 Uhr das erste Testspiel gegen die SpVg Bönen im heimischen Römerbergstadion stattfindet. Die SuS-Reserve wird am 2. Juli ab 19 Uhr mit dem Training beginnen und absolviert am 7. Juli, ab 13 Uhr ein Testspiel gegen SuS Rünthe II.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare