Neue Gesichter im Vorstand des SV Herbern

+
Der neue Vorstand des SV Herbern: (von links): Matthias Meier (Hauptkassierer), Marcel Wenge (Geschäftsführer), Dieter Aschwer (2. Vorsitzender) und Jürgen Steffen (1. Vorsitzender).

Herbern - Auf der Jahreshauptversammlung des SV Herbern wurden Dieter Aschwer als zweiter Vorsitzender und Marcel Wenge als Hauptgeschäftsführer gewählt. Der Verein verabschiedete aber auch einige alte Amtsträger.

Ein großes Dankeschön gab es an dem Abend nämlich für Manfred Hölscher, Doris Nägeler und Michael Hölscher, die sich nach jahrelanger Vereinsarbeit zurückziehen und ihre Posten in jüngere Hände legen.

Nach der Begrüßung des ersten Vorsitzenden, Jürgen Steffen, stellte dieser die gute Vereinsarbeit und vor allem auch das erfolgreiche vergangene Jahr zunächst in den Fokus der Versammlung, die im Vereinsheim an der Werner Straße stattfand. „Ob sportlich oder finanziell. Der SV Herbern hat wieder viel bewegt“, stellte Jürgen Steffen fest. Mit der Patenschaft für den neuen 3500 Quadratmeter großen Kunstrasenbelag sind 37600 Euro zusammengekommen. Dass diese Aktion im Dorfleben so einen guten Anklang fand, hätte im Vorfeld niemand gedacht. Bei den Gesamtkosten von 118 000 Euro musste der Verein, dank der erfolgreichen Spendenaktion lediglich 1500 Euro dazu steuern. Der Restbetrag wurde von der Gemeinde Ascheberg getragen. Auch die einzelnen Abteilungen wie: Fußball, Hallensport, Laufen und Radsport gaben ihre Jahresberichte ab. Ob Pfingstturnier, Westerwinkellauf oder die Radfahrtouristik. Gemeinschaft ist das Patentrezept zum guten Vereinsleben.

Unter Punkt zehn standen Neuwahlen auf der Tagesordnung. Auf den Posten des zweiten Vorsitzenden wählten die anwesenden Mitglieder Dieter Aschwer. Er ersetzt damit Markus Heitmann, der sich nicht mehr zur Wahl aufstellen ließ. Änderungen gab es ebenfalls bei der Wahl des Hauptgeschäftsführers. Manfred Hölscher hatte den Posten 24 Jahre inne und stellte sich auf eigenen Wunsch nicht mehr zur Verfügung. Einstimmig wurde hier Marcel Wenge gewählt. Bei der Abteilung Seniorenfußball steht Tobias Trittschack dem Verein nach der Beendigung seines Studiums ab Sommer wieder zur Verfügung. Der Nachwuchsbereich des Juniorenfußballs steht unter der Obhut von Toni Brockmeier. Bei der Laufgruppe führt Petra Lenfers-Lücker die Geschicke und beim Radsport fährt Matthias Struhkamp wieder vorne weg. Die Beiratsmitglieder Udo Holzenkämpfer, Heinz Tönning und Hans-Ludwig Tyburzy wurden in ihren Ämtern bestätigt.

Ein großes Dankeschön gab Steffen dann nochmal gesondert an Manfred Hölscher, Doris Nägeler und Michael Hölscher weiter. Neben Hölschers 24 Jahren im Vorstand als Geschäftsführer, gab Doris Nägeler die Leitung der Hallenabteilung nach über vier Jahrzehnten schon im vergangenen Jahr in jüngere Hände. Dennis Heitmann wurde ein Jahr lang von Nägeler in seine Arbeitsbereiche eingearbeitet. Michael Hölscher gab den Vorsitz der Laufsportgruppe nach zehn Jahren an Petra Lenfers-Lücker weiter. Als Dankeschön überreichte Jürgen Steffen allen dreien jeweils einen Gutschein fürs GOP-Variete in Münster.

Unter dem Punkt Verschiedenes gab der Vorsitzende einen Ausblick auf das laufende Jahr. Vom 1. bis 3. September ist in diesem Jahr wieder ein Sommerfest geplant. Neben sportlichen Wettbewerben wird der Sonntag (3. September) ganz im Zeichen der Herberner Vereine stehen. Nähere Informationen hierzu werden zu gegebener Zeit bekannt gegeben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare