Faustschlag gegen Spieler Künne

Eintracht Werne II legt Protest ein

Foto: Zöllner

Werne- Unter Protest beendete die Reserve von Eintracht Werne die Partie in Bockum-Hövel.

Fußball, Kreisliga B1: SG Bockum-Hövel III – Eintracht II 7:2. „In der 50. Minute wurde Patrick Künne von seinem Gegenspieler geschlagen und mit Platzwunde ins Krankenhaus gefahren. Wir haben nur unter Protest weiter gemacht und waren am Ende wegen weiterer Verletzungen nur noch mit sieben Mann. Der Schiedsrichter hat dann 15 Minuten eher abgepfiffen wegen technischer Unterlegenheit“, sagte Eintracht-Trainer Sebastian Seifert.

Entsprechend wird die Partie eine Fortsetzung vor der Kreisspruchkammer finden. Einige Eintracht-Spieler, die den Faustschlag hinter dem Rücken des Schiedsrichters gesehen hatten und der deswegen ungeahndet blieb, wollten zunächst nicht weitermachen. Sie ließen sich dazu dann aber doch überreden. Der Geschädigte Künne kündigte zudem an, dass er bei der Polizei eine Anzeige gegen den Schläger erstatten will.

Das Spiel lief zudem alles andere als gut: „Wir haben die erste Halbzeit gepennt und unser Chancenplus nicht genutzt. Bockum-Hövel hat drei Chancen und macht drei Tore“, sagte Sebastian Seifert.

Eintracht: Rocktäschel – Drüker, Seifert, E. Dömland, Künne, M. Dömland, Zengin, Heidicker, Eidberger, Stromberger, Küster – Eulich

Eintracht-Tore: Marvin Heidicker (2)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare