LEICHTATHLETIK Insgesamt 31 SVH-Läufer genießen den Münster-Marathon

Laufen wie am Zuckerhut

Christoph Freise (von links), Lena Lenfers-Lücker, Torsten Bomholt und Christian Wessel stellten die schnellste SVH-Staffel.

MÜNSTER - Beim 13. Münster Marathon waren auch zum 13. Mal Läufer des SV Herbern dabei. Nach Dauerregen im vergangenen Jahr waren die äußerlichen Bedingungen in diesem Jahr optimal und entsprechend zufrieden waren die SVH-Teilnehmer auch mit ihren Leistungen.

Unter dem Motto „Karneval in Rio“ wurden die Marathonies in diesem Jahr vom Streckenrand aus angefeuert und fühlten sich teilweise wie beim Karneval am Zuckerhut.

Berthold Sobbe genoss die gute Laune an der Strecke genau 3:34:14 Stunden (Platz 397 bei den Männern und Platz 100 in der Altersklassenwertung) ehe über die Ziellinie lief. Mit Ina Paschedag in 3:51:00 Stunden (Platz 80 Gesamt und 7. W50) schaffte es eine Läuferin des SV Herbern in die Top Ten der Altersklassenwertung. Eine noch bessere Platzierung verhinderte bei ihr eine Muskelverhärtung bei Kilometer 30.

Herausragend bei den Startern des SVH war auch die Leistung von Carina Laxen. Bei ihrem Marathondebüt knackte sie gleich in 3:57:06 Stunden die Vier-Stunden-Marke (Platz 111 Gesamt und Platz 20 W20). Ihr gelang das für Debütanten seltene Kunststück, die zweite Streckenhälfte (1:57:20) deutlich schneller zu bewältigen als die erste Hälfte (1:59:46).

Nicht ganz schuldlos an dieser Leistung war Markus Billermann, der sie den ganzen Lauf über begleitete. Billermann finishte ebenfalls in 3:57:06 h (Platz 881 Gesamt und 216. M45). Thomas Weißert-Hartmann blieb in 3:58:39 Stunden (Platz 947 und 64. M55) ebenfalls unter der Vier-Stunden-Grenze. Karsten Krantz lief nach 4:14:45 Std. (Platz 1211 und 291. M45) ins Ziel. Andrea Kapries kam nach 5:05:47 Stunden (Platz 386 und Platz 62 der W40) über die Linie.

Insgesamt gingen auch sechs Staffeln des SVH an den Start. Die Staffel 3 mit Christoph Freise, Torsten Bomholt, Christian Wessel und Lena Lenfers-Lücker war in 3:36:14 Stunden die Schnellste. Diese Zeit reichte für Platz 164 aller 649 Staffeln mit (überwiegend) männlicher Besetzung. Die Staffel 2 in der Besetzung Kai Nienhaus, Robert Greve, Tom Greve und Marita Eling folgte in 3:56:19 (Platz 423). Staffel 4 mit Gaby Havers, Anne Goßheger, Anja Frigge und Ina Völz erreichte in 4:01:09 Stunden mit Platz 46 der 179 Frauenstaffeln die beste Platzierung aller SVH- Staffeln.

Nur kurze Zeit später folgte die Staffel 5 mit Klaus Havers, Sophia Goßheger, Antonia Bopp und Susanne Wilde. Platz 246 unter den 450 Mixed-Staffeln war hier der Lohn. Wiederum nur eine Minute später war Staffel 6 mit Ute Möllers, Dirk Büscher, Dotti Hüttermann und Gaby Hölscher in 4:05:04 Stunden auf Platz 256 im Ziel. Vervollständigt wurde das Starterfeld des SVH durch die Staffel 1 mit Friederike Nienhaus, Bernd Brochtrup, Biggi Nienhaus und Frank Zurloh, die in 4:12:28 auf Platz 318 der Mixed-Staffeln den Marathon beendete. - red

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare