Landesligist SV Herbern geht in die Verlängerung

SC Münster vor Augen, Pokalfinale im Blick

+
Oscar Franco Cabrera (links) soll für das Kreispokal-Finale geschont werden.

Herbern - Während der SVH mit dem Pokalfinale am kommenden Donnerstag in Roxel gegen Gievenbeck den Höhepunkt der Saison noch vor sich hat, müssen sich die Münsteraner ein mögliches weiteres Highlight noch hart erarbeiten.

Fußball, Landesliga (4): SC Münster 08 - SV Herbern. Die Gastgeber besitzen immer noch die Chance auf den zweiten Platz, der zur Teilnahme an einer Aufstiegsrunde berechtigen würde. 

Voraussetzung ist ein eigener Sieg am Sonntag ab 15 Uhr gegen Herbern, allerdings auch Schützenhilfe von Gemen gegen Kinderhaus und Stadtlohn in Ahaus. „Sie werden entsprechend alles dafür tun, dass sie ihre Hausaufgaben gegen uns machen“, sagt SVH-Trainer Holger Möllers, der schon weiter blickt: „Wir wollen kein Partycrasher sein, aber wir wollen uns Selbstvertrauen für Donnerstag holen und mit einem guten Gefühl in die Sommerpause gehen.“ 

Personell sieht es – abgesehen vom Muskelriss bei Michael Schulte – recht gut aus. Auch Oscar David Franco Cabrera wird noch fehlen, dies aber eher mit Weitblick: „Wir wollen versuchen, ihn bis zum Pokalfinale richtig fit zu kriegen“, sagt Möllers. 

Zwar sind Sebastian Schütte, Dennis Idczak und Patrick Sobbe fraglich, doch dafür, sagt Möllers, „können sich die bei uns noch einmal zeigen, die zuletzt der Reserve im Abstiegskampf geholfen haben.“ Also Daniel Andres Dellwig-Jerez, Julius Höring und Luis Krampe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare