Moglie verkauft – Kathrin Wacker nicht zur EM

+
Kathrin Wacker und Moglie im Wiesbadener Schlossgarten.

WERNE -  Dass Kathrin Wacker und ihr Dressur-Star Moglie nach dieser Saison getrennte Wege gehen würden, lag auf der Hand. Schließlich darf die 15-Jährige ab 2015 auf Turnieren keine Ponys mehr reiten.

Nun aber ist der 14-jährige Rappe schon vor dem Saison- und Karriere-Höhepunkt verkauft worden.

Bereits in der vergangenen Woche brachten die Wackers das Pferd in die Nähe von Kopenhagen. Ein reicher IT-Unternehmer hat Moglie für seine Tochter erworben.

Damit sind auch die Chancen Kathrin Wackers dahin, für das deutsche Team bei der Europameisterschaft in Irland an den Start zu gehen. „Bundestrainerin Endres hat uns zu verstehen gegeben, dass Kathrin wahrscheinlich erste Reserve sein wird. Da war es jetzt der bessere Zeitpunkt, das Pony zu verkaufen“, sagt Josef Wacker.

Auch der Käufer drängte ein wenig darauf, dass Moglie möglichst keine EM mehr geht. „Um seine Tochter nicht unter Druck zu setzen, falls es mit einer EM-Teilnahme und einer Medaille geklappt hätte“, sagt Wacker.

Mit dem Rappen, gezogen von Mandingo aus einer Merlin-Mutter, feierte Kathrin Wacker in den vergangenen zwei Jahren große Erfolge. 2013 belegten die Beiden den zweiten Platz im Deutschen Derby in Hamburg, in diesem Jahr siegten sie mit dem deutschen Team im Nationenpreis von Frankreich in Saumur. Top-Platzierungen bei westfälischen und deutschen Meisterschaften runden das Erfolgsbild ab. Moglie gehört zu den absoluten Top-Ponys in Deutschland. Kathrins Mutter Sandra hatte den ebenso schicken wie robusten Rappen selbst ausgebildet, ihn 3-jährig als Vize-Bundeschampion sowie 4-jährig im Finale präsentiert.

Nun kann sich Kahtrin Wacker ganz auf ihren Einstieg in den Juniorenbereich konzentrieren – und setzt dabei zunächst einmal auf das Springen. Mit Viola und Mon Amour stehen ihr zwei gut veranlagte Stuten zur Verfügung, die gerade einmal sieben Jahre alt sind und bereits in M-Springen erprobt.. „Die sind zuletzt ein bisschen vernachlässigt worden wegen der vielen Einsätze mit Moglie“, sagt Josef Wacker. Außerdem steht mit dem gerade 5-jährigen Feivel (Florenciano x Lord of Loxley) ein weiteres Top-Nachwuchspferd zur Verfügung. Mit ihm gewann Kathrin Wacker jüngst in Fröndenberg eine Springpferdeprüfung der Klasse A**.

Eigentlich hatte die 15-Jährige mit der Dressur erst einmal abschließen wollen. „Aber jetzt, wo Moglie weg ist,“ sagt Wacker, „denkt sie doch darüber nach, da weiterzu- machen. Wir werden mal schauen, ob wir da etwas Passendes finden.“ - gu

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare