Viele Siege für Werner Reiter bei den Pfingstturnieren

Nur Markus Renzel ist schneller als Stephan Schwert

+
Stephan Schwert und Clark Gable kamen in Bochum in einem Springen der schweren Klasse auf Platz zwei.

Werne – Schöner Erfolg für Stephan Schwert vom RV St. Georg Werne. Er belegte bei einem Turnier in Bochum in einem S*-Springen mit Siegerrunde den zweiten Platz. Mit seinem Top-Pferd Clark Gable lag er am Ende lediglich 28 Hundertstel hinter dem international erfolgreichen Markus Renzel vom RV Alt Marl mit Vermont. 

Neben Bochum waren am Pfingstwochenende die Turniere in Seppenrade, Pelkum und Iserlohn-Kalthof die Anlaufpunkte für die Reiterinnen und Reiter des RV St. Georg Werne, des RV Herbern und des RV Bergkamen-Overberge. Für Letzteren gab es einen großen Erfolg in Pelkum, wo Deike Quabeck, Rieke Bolle-Kniest, Isabell Hönig und Annika Schiffke die Mannschaftsdressur der Klasse A gewonnen haben. Die M-Dressur in Pelkum ging an die Wernerin Miriam Schlüchter auf dem 14-jährigen Oldenburger Florencino (7,6). 

Vom Richterteam wurden in verschiedenen Prüfungen hohe Noten vergeben. Im Springreiterwettbewerb erhielt Nina Wieklinski (Werne) eine 8,0 und in der Springpferde-L gab es für Katharina Böhnke (Werne) und Toulago die 8,5 als höchste Bewertung des gesamten Turniers. Zweiter wurde in dieser Prüfung Stallkollege Tobias Vollmer mit Blackberry und der Notze 8,2. Und noch einer freute sich in Pelkum: Lutz Gripshöver junior bekam zwar „nur“ die 7,8, doch damit gewann er den Reiterwettbewerb und hatte seinem Vater am Wochenende eines voraus – einen Sieg. 

Allerdings dürfte sich auch Lutz senior nicht grämen, denn die Auftritte in Kalthof mit seiner Nummer eins, Quidam, sowie Bordeaux in den schweren Springen und mit seinem Top-Vererber Balous Bellini auf M**-Niveau wurden mit zwei zweiten Plätzen sowie Rang fünf belohnt. Auch für Oliver Schaal und Calvin verlief die Generalprobe für die „Deutsche“, die im Rahmen des Balve Optimum ab morgen ausgetragen wird, mit Platz sechs in der Siegerrunde auf S**-Niveau sehr ordentlich. 

Mit zwei Platzierungen in der schweren Klasse machte in Kalthof auch Dressurtalent Luna Laabs auf sich aufmerksam. Mit Wild Willy Granly war sie als Vierte und Fünfte platziert. Und in der Youngster-Dressurprüfung der Klasse M* für 6- bis 8-Jährige siegte Leonie Gripshöver mit Batida von Balous Bellini und der Wertnote 7,8.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare