Für den Gewinn der "Westdeutschen"

Marko Rosic aus Werne trägt sich ins Goldene Buch der Stadt Hagen ein

+
Marko Rosic trägt sich ins Goldene Buch der Stadt Hagen ein.

Werne – Große Ehre für Marko Rosic: Der 13-jährige Nachwuchsbasketballer aus Werne durfte sich am Montag ins Goldene Buch der Stadt Hagen eintragen.

 Der Grund dafür war der Gewinn der Westdeutschen Meisterschaft in der vergangenen Saison mit den U14-Jungen der BG Hagen. In diesem Team war Marko Rosic – obwohl Jungjahrgangs-Spieler – ein wichtiger Bestandteil. 

Der Schüler des Werner St. Christophorus-Gymnasiums hatte damit mit der BG auch in der Runde der Top acht die Chance, um die Deutsche Meisterschaft zu spielen. 

Im Viertelfinale war für den Aufbauspieler und seine Teamkameraden allerdings der Nachwuchs von Alba Berlin Endstation. „Aber unter den besten Acht in Deutschland zu landen, ist ja auch ein großer Erfolg“, sagt Markos Vater Ivan Rosic. 

Marko Rosic spielt in der aktuellen Saison beim UBC Münster in der Jugend-Basketball-Bundesliga (JBBL) beim UBC/SCM Baskets Münsterland. Das Team machte am vergangenen Sonntag gegen die Young Rasta Dragons (ein Zusammenschluss von Rasta Vechta und dem TSV Quakenbrück) bereits am drittletzten Spieltag der JBBL-Vorrunde den ersten Tabellenplatz perfekt.

 Damit genießt das Nachwuchsteam im dann anschließenden Final Four Heimvorteil. Falls es der Spielplan zulässt, spielt Marko Rosic in dieser Saison zusätzlich für die U14 von UBC Münster in der Regionalliga. „Die JBBL hat aber klar Vorrang“, sagt Ivan Rosic.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare