Westfalen-Silber für zwei WSC-Mädchen

Die U12-Auswahl der Kreise Lüdinghausen/Unna-Hamm traf sich zum Saisonabschluss beim Werner SC. Mahee Haselhoff ist in der oberen Reihe die Dritte von rechts. Sofia Wedding fehlte wegen einer Klassenfahrt.

WERNE - Erneut feierte die U12-Mädchenauswahl der Kreise Unna-Hamm/Lüdinghausen einen großen Erfolg – und mit ihr Mahee Haselhoff und Sofia Wedding vom Werner SC.

Bei der Westfalenmeisterschaft verlor das Team von Helmut Wagner in der Endrunde erst das Finale mit 0:1 gegen die Auswahlmannschaft aus Lemgo. Zuvor hatte sich das Team als Sieger von Turnieren in Oelde und Soest für die Endrunde qualifiziert.

Am Montag traf sich das Team in Werne zum Abschluss. Nicht dabei war Sofia Wedding wegen einer Klassenfahrt. Sie wechselt in der kommenden Saison aus privaten Gründen zum SV Herbern. „Sie hat zusammen mit Mahee bei uns quasi das offensive Mittelfeld gebildet“, sagt Trainerin Mona Haselhoff, und: „Das tut uns aber nicht nur sportlich sehr weh.“

Nach den beiden Siegen 2010 und 2011 ist dies wieder einmal ein großer Erfolg für die heimische Auswahl. Mahee Haselhoff spielt seit 2012 regelmäßig in dieser Mannschaft – und dies sogar auf ungewohnter Position. Während sie in ihrer Mannschaft beim WSC meist das offensive Mittelfeld beackert, spielt sie in der Auswahl auf der linken Verteidigerposition. Doch ein Problem hat Mahee damit nicht. „Ich spiele da, wo der Trainer mich aufstellt“, sagt sie.

Besondere Unterstützung bekommt sie bei ihrem Lieblingsport Fußball von ihrer Mutter Mona Haselhoff, die selbst aktiv war, jetzt Trainerin beim Werner SC ist und ihre Tochter zu den Spielen der Kreisauswahl begleitet, obwohl dies nicht nur zeitlich eine erhöhte Belastung mit sich bringt. „Einmal in der Woche bringe ich Mahee nach Hamm-Heessen zum Kreisauswahl-Training, zudem stehen mehrere Spiele gegen andere Kreise an, da ist der Aufwand doch sehr hoch“, sagt Mona Haselhoff.

Nach einem langen Schultag bleibt oft auch nur wenig Zeit für die schönen Dinge des Lebens, Mona Haselhoff sieht da jedoch kein Problem: „Wenn ich ihr das Hobby streichen würde, dann würde sie auch nichts mehr für die Schule tun.“ Desweiteren trainert Mahee nebenbei sogar noch bei den Jungs in der D-Jugend mit, wo sie ihre Technik zeigen kann. In der abgelaufenen Saison erzielte die junge talentierte Spielerin alleine 46 der insgesamt 100 Tore ihrer Clubmannschaft. Jetzt hoffen Trainerin und Mutter Mona sowie Tochter Mahee, dass der Sprung in die Kreisauswahl-Mannschaft der U14 klappt. Die sicherte sich gerade den Westfalentitel unter anderem mit vier Spielerinnen des SV Herbern (WA berichtete).

Folgende Spielerinnern waren beteiligt: Maren Schwabe (Davensberg ), Jaqueline Pilzecker (SG Massen), Sinah Knothe (JSG Unna/Billmerich), Sofia Wedding (Werner SC), Mahee Haselhoff (Werner SC), Leoni Pothmann (JSG Unna/Billmerich), Madita Sommer (Westfalia Rhynern), Jana Trahe (TuS Ascheberg), Marie Bröckerhoff (Hammer SC), Liska Behrens (Fortuna Seppenrade), Leonie Witt ( SF Sölderholz), Tilli Bargel ( Fortuna Seppenrade), Lea Oesterroth (TuS Ascheberg) - sep

Der Werner SC sucht Spielerinnen für die D- und C-Mannschaften. Interessierte Mädchen sind nach den Ferien beim Training willkommen (montags und mittwochs von 17.15 bis 18.30 Uhr) oder melden sich bei Mona Haselhoff unter 0 23 89/51 02 27.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare