Ludger Beerbaum und Henrik von Eckermann ab Donnerstag in Lenklar

+
Henrik von Eckermann, 24. der Weltrangliste und Kandidat für die Spiele in Rio, wird an diesem Wochenende mehrmals in Werne starten – erstmals am Donnerstag.

Werne - Das 36. Reit- und Springturnier auf dem Hof Gripshöver in Werne-Lenklar nähert sich seinen Höhepunkten. Sieben der elf Reitertage sind absolviert; dass es dem Finale entgegen geht, lässt sich bereits an der Starterliste für den Donnerstag erkennen.

So wird mit Ludger Beerbaum der aktuell 14. der Weltrangliste antreten. Geplant ist, dass er mit seiner kompletten ersten Garnitur an den Start gehen wird, wie sein Turnierbüro bestätigte.

Eine Trainingsrunde will der 4-malige Goldmedaillengewinner bei Olympischen Spielen – wie schon im vergangenen Jahr – mit Chiara absolvieren, ebenso mit seiner Neuerwerbung Casello. „Chiara ist meine absolute Nummer eins,“ sagt Beerbaum mit Blick auf Rio de Janeiro. Es wären seine siebten Olympischen Spiele. Casello, im Dezember vom Schweden Douglas Lindelöw erworben, ist als Back Up gedacht, sollte Chiara sich im Saisonverlauf verletzen.

Und auch Colestus und Chaman sollen heute in aller Frühe auf den Transporter gehen. Für sie sind die Startplätze im ersten M*-Springen des Tages reserviert, Casello und Chiara wurden bereits gestern Abend für die ab 9.30 Uhr folgende M**-Prüfung „abgehakt“.

Mit dem Schweden Henrik von Eckermann, aktuell 24. der Weltrangliste, nimmt heute ein weiterer Kandidat für die Olympischen Spiele seine Arbeit in Lenklar auf. Wie auch Ludger Beerbaum wird er am Wochenende erneut zu sehen sein – beide haben auch für den Großen Preis am Sonntag ab 18 Uhr genannt.

Mit Hans-Thorben Rüder, Torben Köhlbrandt und Johannes Ehning steigen heute weitere international erfolgreiche Reiter ein, während Routiniers wie Toni Haßmann oder Markus Renzel am Wochenanfang bereits junge Pferde präsentiert haben.

Am Freitag, wenn die ersten drei Springen der schweren Klasse auf dem Programm stehen, wird auch der zweite Olympiasieger erwartet. Lars Nieberg, Leiter auf dem Gut Berl in Wolbeck, war zuletzt in Frankreich unterwegs.

Nachdem am Mittwoch die ausgeschriebenen Springprüfungen ausschließlich für Frauen reserviert waren, folgt am Donnerstag in Lenklar der Männertag. Erwartet werden in den vier Ein- und Zweisterneprüfungen der Klassen M gut 400 Starts.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare