Lucas Liss bleibt eine Medaille bei der EM verwehrt

+
Lucas Liss startete für das deutsche Bahnrad-Team bei den Europameisterschaften in Guadeloupe. Am Ende sprang der siebte Rang für den Bergkamener heraus.

BERGKAMEN -   Bei den Europameisterchaften auf der Bahn im französichen Übersee-Department Guadeloupe blieb dem Bergkamener Lucas Liss im Omnium der Männer eine Medaille verwehrt. Er beendete den Wettbewerb als Siebter.

Nachdem Liss im 1000-Meter-Zeitfahren und über die fliegende Runde mit zwei Siegen noch einmal Boden im Gesamtklassement hatte gut machen können, schaffte er es jedoch nicht, im abschließenden und alles entscheidenden Punktefahren genügend Zähler zu sammeln, um eine Medaille zu holen.

Somit entschied der Italiener Elia Viviani mit einem starken Auftritt im Punktefahren, wodurch er seine Gesamtführung sogar noch ausbaute, das sechsteilige Omnium mit 219 Punkten für sich. Zweiter wurde Jonathan Dibben (198/Großbritannien) vor Unai Elorriaga Zubiaur (179/Spanien).

Lucas Liss musste im sechsteiligen Omnium im dritten Wettbewerb, dem Ausscheidungsfahren, den entscheidenden Rückschlag hinnehmen. Hier schied er bereits als Dritter aus, wurde somit als 15. gewertet und rutschte im Zwischenklassement auf den neunten Platz ab.

Mit acht EM-Medaillen für den Kurzzeitbereich zeigte sich Sprint-Bundestrainer Detlef Uibel nach Abschluss der Bahn-Wettkämpfe auf Guadeloupe zufrieden. „Ich denke, das war ein gelungener Einstand in die Olympia-Qualifikation“, zog der Cottbuser gegenüber rad-net eine positive Bilanz.

Acht von 13 EM-Medaillen für den Bund Deutscher Radfahrer (BDR) gingen im französischen Übersee-Department auf das Konto des Kurzzeitbereichs. - red

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare