Louisa Völz wird U18-Westfalenmeisterin und holt erste Weltranglistenpunkte

+

Werne – Das 15-jährige Werner Tennistalent Louisa Völz wurde am vergangenen Wochenende mit der U18-Mannschaft des TC Deuten auf der Anlage des TuS Ickern Westfalenmeister - und eilt auch ansonsten weiter von Erfolg zu Erfolg.

Jeweils vier Mannschaften spielten im Modus „Jeder gegen Jeden“ um den Titel. Bei den Juniorinnen war die Favoritenrolle im Vorfeld bereits den Mädels des TC Deuten aus Dorsten zugesprochen worden und dieser Rolle wurden die Spielerinnen auch gerecht. 

Lediglich im Spiel gegen den TuS Ickern war es etwas enger, da es nach den Einzeln 2:2 gestanden hat. Mit zwei Doppelsiegen ging am Ende aber auch diese Partie mit 6:2 an Deuten. Gegen den Zweitplatzierten BW Halle gab es einen 7:1-Erfolg für Völz und Co., gegen den TC Milstenau sogar ein 8:0. 

Louisa Völz, auch aktuelle Einzel- und Doppelwestfalenmeisterin, hatte am vergangenen Wochenende alle ihre drei Einzel und beide Doppel ohne Satzverlust gewonnen. Zum Team gehören noch Isabela Todorovic, Hannah Eifert, Pauline Hirt, Anna Beßer und Deborah Muratovic.

Zudem hat Völz beim ITF-Weltranglistenturnier in Bruchköbel (Hessen) ihre ersten Punkte für die Weltrangliste auf der ITF Junior Tour erspielt. Ihre Wild Card für das Hauptfeld, die sie vom Veranstalter erhielt, hatte sie damit mehr als gerechtfertigt.

Die 15-jährige Gymnasiastin, die in der U18 und seit dieser Saison auch in der Damen-Regionalliga für den TC Deuten in Dorsten spielt, schlug in der ersten Runde völlig überraschend die an Position fünf gesetzte Emma Aucagne aus Frankreich mit 6:1 und 6:4. 

In der zweiten Runde kam es zum Duell mit Luise Reisel (Frankfurt/Main). In einer 3-stündigen Partie setzte sich die Einzel- und Doppelwestfalenmeisterin der U16-Juniorinnen mit 6:4, 4:6 und 7:5 durch – und wehrte dabei mehrere Matchbälle ab. Im Achtelfinale fehlte ihr die Durchschlagskraft, um den Weg weiter zu gehen. 

Gegen die Australierin Charlotte Kampanears war mit 3:6 und 3:6 Endstation. Für Völz, die eine beeindruckende 6:2-Einzelbilanz in der Regionalliga West in ihrer ersten Saison für den TC Deuten hinlegte, war dies ein weiterer verdienter Lohn für ihre unermüdliche Trainingsarbeit. In Werne hatte sie zuletzt beim Pfingstturnier ihres Heimatclubs Blau-Weiß ihre Klasse gezeigt – und gewonnen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare