Der SV Stockum ist neuer Hallen-Stadtmeister

+
Großer Jubel beim SV Stockum.

Werne - Der SV Stockum ist neuer Werner Stadtmeister. Im Endspiel setzte sich das Team von Trainer Ralf Gondolf deutlich mit 4:0 gegen das Überraschungsteam vom Werner SC II durch, das die eigene ‘Erste’ im Halbfinale sensationell mit 1:0 aus dem Turnier warf.

Im zweiten Halbfinale schlug der SV Stockum deutlich mit 4:0 den Titelverteidiger Eintracht Werne.

Platz drei ging nach einen Neunmeterschießen mit 4:3 an den Werner SC gegen Eintracht Werne. „Wir sind ein verdienter Sieger“, sagte Ralf Gondolf nach dem einseitigen Endspiel gegen die Rumpfelf des A-Kreisligisten Werner SC II, die ja eigentlich eher die „Dritte“ aus der Kreisliga C war.

Das 1:0 im Finale für den ungeschlagen gebliebenen SV Stockum erzielte Firat Isikli. Danach dauerte es bis zur elften Minute, ehe Ali Karaman mit dem 2:0 fast für die Entscheidung sorgte. Nachdem der starke WSC-Keeper Luca Wiegel Isikli foulte und eine Zeitstrafe erhielt, traf der Gefoulte gegen Feldspieler Kerk zum 3:0. Den 4:0-Schlusspunkt in der Schlussminute setzte Tim Köhler.

Im ersten Halbfinale machte der SV Stockum mit dem Ligarivalen Eintracht Werne kurzen Prozess. Den Evenkämpern war der kräftezehrende Kampf aus dem letzten Vorrundenspiel gegen den Werner SC (1:2), das sie nur zehn Minuten zuvor bestritten hatten, deutlich anzumerken. Stockum, das als einziges Team ungeschlagen blieb, ging durch einen Doppelschlag von Firat Isikli und Ali Karaman nach fünf Minuten mit 2:0 in Führung und hatte das Spiel zu jeder Zeit im Griff. Necati Bacak und Sandro Ünal bauten die Führung weiter aus, Eintracht blieb ohne Chance.

Reserve düpiert die ‘Erste’

Im zweiten Halbfinale düpierte die WSC-Reserve dann ihre überheblich spielende erste Mannschaft. Den einzigen Treffer des Spiels erzielte Matthias Kerk, der erst kurzfristig noch ins Turnier gerutscht war. Die Reserve, die nur noch fünf Spieler zur Verfügung hatte, nachdem sich Marvin Jäger und Thomas Egert verletzten, spielte zwischendurch mutig nach vorn. Und wenn es hinten brenzlig wurde, war Keeper Luca Wiegel zur Stelle, der durch einige gute Paraden glänzte. „Wir haben die ‘Erste’ geschlagen, weil sie uns völlig unterschätzt haben. Aber wer ohne Tempo spielt und kaum aufs Tor schießt...“, sagte WSC-Reservetrainer Rainer Littau.

Der Bezirksligist Werner SC als höchstklassigstes Team im Feld blieb damit auch bei der fünften offenen Stadtmeisterschaft der Titelgewinn verwehrt.

Für den Turnierausrichter SV Stockum war dieser Erfolg durchaus Balsam, nachdem in der vergangenen Woche bekannt wurde, dass sich die komplette Fußball-Spitze um Abteilungsleiter Josef Holtrup, seinem Stellvertreter Marc Nowak sowie Rolf Bock und Norbert Schnee zurückziehen wird und die Stockumer Seniorenfußballer damit vor einer sehr ungewissen Zukunft stehen.

Die Ü50 von Eintracht Werne sicherte sich durch ein 2:1 im Spiel gegen den Werner SC den Titel. Bei der Ü60 setzte sich der Werner SC durch, bei der Ü40 Seriensieger SuS Rünthe.

Hier die Spielstände bei den Senioren:

Gruppe A

SV Stockum I – Eintracht Werne II 5:1

SuS Rünthe I – Werner SC II 0:2

SV Stockum I – Werner SC II 4:1

SuS Rünthe – Eintracht Werne II 5:1

SuS Rünthe I – SV Stockum I 5:5

Werner SC II – Eintracht Werne II 5:2

1. SV Stockum I 3 2 1 0 14:7 7

2. Werner SC II 3 2 0 1 8:6 6

3. SuS Rünthe 3 1 1 1 10:8 4

4. Eintracht Werne II 3 0 0 3 4:15 0

Gruppe B

Werner SC I – SV Stockum II 6:0

Eintracht Werne I – SuS Rünthe II 6:3

Werner SC I – SuS Rünthe II 5:2

Eintracht Werne I – SV Stockum II 11:0

SV Stockum II – SuS Rünthe II 5:1

Werner SC I – Eintracht Werne I 2:1

1. Werner SC 3 3 0 0 13:3 9

2. Eintracht Werne 3 2 0 1 18:5 6

3. SuS Rünthe II 3 1 0 2 10:12 3

4. SV Stockum II 3 0 0 3 1:22 0

Halbfinale

SV Stockum – Eintracht Werne 4:0

Tore: 1:0 Firat Isikli, 2:0 Ali Karaman, 3:0 Necati Bacak, 4:0 Sandro Ünal

Werner SC II – Werner SC 1:0

Tor: Matthias Kerk

Neunmeterschießen um Platz drei

Werner SC – Eintracht Werne 4:3

Endspiel

Werner SC II – SV Stockum 0:4

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare