Live-Ticker Werne/Bergkamen

Herbern, WSC und Eintracht erfolgreich

WERNE - Der SuS Oberaden steht vor einer schweren Aufgabe beim Aufstiegsfavoriten Westfalia Wethmar. In Werne steigt das Derby zwischen der Eintracht und dem SV Stockum. Diese und weitere Spiele im Live-Ticker:

Landesliga (4)
SV Gescher - SV Herbern 0:5 (0:3)
Bezirksliga (8)
Alemannia Scharnhorst - Werner SC 0:3 (0:1)
Westfalia Wethmar - SuS Oberaden 2:0 (0:0)
FC Overberge - TuRa Bergkamen 3:0 (1:0)
Kreisliga A Lüdinghausen
Eintracht Werne - SV Stockum 3:2 (0:0)
SG Selm - SV Herbern II 3:0 (0:0)
Kreisliga A (1)

Über den SuS Rünthe und alle weiteren Spiele
in der Kreisliga A(1) berichten wir parallel
in einem weiteren Live-Ticker.

Live-Ticker

## AKTUALISIEREN ##

19.49 Uhr: Das war's für heute! Wir beenden unseren Live-Ticker. Kommenden Sonntag geht's weiter...

19.48 Uhr: Tor für den FC Overberge. Kurz vor dem Schlusspfiff macht Lukas Manka das 3:0 im Spiel gegen TuRa Bergkamen. 

19.42 Uhr: Schluss in Wethmar - es bleibt beim 2:0.

19.36 Uhr: Tor für den FC Overberge. Auch im Bergkamener Derby ist die Vorentscheidung gefallen. TuRas Bayir verliert im Mittelfeld den Ball und leitet einen Konter der Overberger ein. Haluk Metin, der gerade erst eingewechselt worden war, erzielt in der 78. Minute das 2:0.

19.34 Uhr: Tor für Westfalia Wethmar! Mustafa Mujsinovic macht in der 82. Minute das 2:0.

19.32 Uhr: Nur noch zehn Minuten in Wethmar. Die Lünener sind weiter drückend überlegen - es steht aber weiter nur 1:0.

19.21 Uhr: Weiter große Chancen für die Westfalia: Erst trifft Mujsinovic die Latte, dann köpft Mantei an den Pfosten.

19.12 Uhr: Zehn Minuten in Overberge gespielt nach Wiederanpfiff. Mittlerweile ein offener Schlagabtausch auf dem Sportplatz an der Hansastraße, weil auch die TuRaner offensiver werden. Stürmer Samet Ayyildiz köpfte eben einen Ball an die Latte.

19.10 Uhr: Nach 58 Minuten die erste richtige Torchance für den SuS Oberaden: Günes läuft alleine aufs Tor zu, scheitert aber am Wethmarer Schlussmann.

19.07 Uhr: Tor für Westfalia Wethmar. In der 56. Minute fällt das 1:0. Juka war mit einem Steilpass schön in die Spitze geschickt worden. Ein Oberadener Verteidiger hob die Abwehrfalle auf.

19.05 Uhr: Die zweite Hälfte läuft auf beiden Plätzen. In Wethmar ist das Spiel zunehmend zerfahrener. Kuriose Szene: Der Schiedrichter gab Wethmar Mujsinovic eben die Rot-Gelbe Karte - er bemerkte aber rechtzeitig, dass der Westfalia-Spieler noch gar nicht zuvor verwarnt war.

18.44 Uhr: Pause in Wethmar: Die Westfalia ist weiter am Drücker, doch Oberaden hält das Unentschieden.

18.41 Uhr: Schlussphase in der ersten Hälfte bei FCO gegen TuRa. Die TuRaner immer noch ohne eine herausgespielte Torchance.

18.28 Uhr: Tor für den FC Overberge: Chris Brügmann erzielt in der 26. Minute nach Flanke von Dennis Morch das 1:0 für seine Mannschaft.

18.27 Uhr: Weiter Spiel auf ein Tor in Wethmar. Die Lünener hatten bereits mehrere hochkarätige Torchancen. Oberaden beschränkt sich bisher allein auf die Abwehrarbeit.

18:15 Uhr: Auch noch keine Treffer beim Bergkamener Stadtderby. Die Overberger bisher mit der besten Torchance. Den Schuss von Plattfaut konnte Treppe im TuRa-Tor entschärfen.

18:12 Uhr: Der Schiedsrichter hatte es eilig in Wethmar und überpünktlich angepfiffen. Schon eine Viertelstunde rum und es spielt nur die Westfalia.

18:07 Uhr: Auch bei den beiden Abendspielen in Wethmar und Overberge rollt der Ball - sobald etwas passiert, informieren wir!

17:17 Uhr: Feierabend in Scharnhorst. Es bleibt beim 3:0 für den WSC, was auch in dieser Höhe mehr als verdient ist. Wir melden uns pünktlich zum Anstoß der nächsten Spiele zurück.

17:13 Uhr: In Scharnhorst laufen die letzten Sekunden. Werne ist der Sieg nicht mehr zu nehmen.

17:06 Uhr: Die letzten knapp zehn Minuten ist der WSC nun sogar in doppelter Überzahl, denn es gab knallrot für Scharnhorst. Ein Spieler der Gastgeber hatte seine Nerven offensichtlich nicht mehr unter Kontrolle und warf einen am Boden liegenden Werner mit dem Ball ab.

17:05 Uhr: Die endgültige Entscheidung in Scharnhorst. Werne erhöht nach einem klasse Spielzug durch Durkalic auf 3:0. Zuvor war der Torjäger von Thannheiser und Joker Leenders bedient worden.

17:02 Uhr: Noch eine Stunde, dann wird der Spieltag aus heimischer Sicht mit zwei Nachbarschaftsduellen komplettiert. Der FC Overberge tritt um 18 Uhr bei TuRa Bergkamen an und Schlusslicht SuS Oberaden reist zu Tabellenführer Westfalia Wethmar. Das Team vom Cappenberger See hat zumindest aktuell die Tabellenführung allerdings an den WSC verloren.

17:00 Uhr: So hat der WSC nun wenig Mühe das Spiel zu kontrollieren. Bacak hätte derweil schon für die endgültige Entscheidung sorgen müssen. Nach einem uneigennützigen Querpass von Durkalic stand er komplett blank vor dem Tor, jagte den Ball aber etwas zu hektisch nur in den dritten Stock.

16:59 Uhr: Die Spieler des Werner SC gehen in Überzahl in die Schlussviertelstunde. Bei Scharnhorst musste ein Aktiver verletzt vom Feld, die Alemannia hatte aber keine Wechselmöglichkeit mehr.

16:57 Uhr: Jetzt ist aktuell nur noch der WSC am Ball. Die Öztürk-Schützlinge führen in Scharnhorst mit 2:0 und steuern auf den zweiten Saisonsieg zu.

16:56 Uhr: Als die Gäste in den Schlusssekunden alles nach vorne werfen, setzt Selm noch einen Konter zum Endstand. Weil die SG vor dem Tor deutlich effektiver war, geht der Sieg für die Selmer sicherlich in Ordnung, fällt aber um ein bis zwei Tore zu hoch aus.

16:55 Uhr: Schluss in Selm. Die Zweite des SV Herbern verliert mit 0:3.

16:53 Uhr: Das Derby ist beendet. Eintracht Werne gewinnt mit 3:2. Insgesamt ist der Erfolg ein wenig schmeichelhaft für die Gastgeber in einem hektischen Spiel, aber auch sicher nicht unverdient. Am Ende wurde es allerdings noch einmal richtig eng.

16:51 Uhr: Herberns Sportlicher Leiter Frank Heidemann ist sehr zufrieden mit dem Gastspiel seines SVH in Gescher: "Wenn man auswärts mit fünf Toren gewinnt, ist das sicher absolut in Ordnung."

16:50 Uhr: Der SV Stockum kommt noch einmal zurück. In der 92. Minute verkürzt Karaman nach einer Flanke auf 2:3. Und der Schiedsrichter wird noch zwei weitere Minuten nachspielen lassen, in denen die Gäste jetzt alles nach vorne werfen.

16:49 Uhr: Schluss in Gescher. Der SV Herbern gewinnt mit 5:0. Kurz vor Schluss legt Dennis Närdemann den fünften Treffer nach.

16:47 Uhr: Saisondebüt für Lars Zimmer. Der Co-Trainer des SV Stockum muss in den letzten Minuten noch einmal selbst ran.

16:46 Uhr: Große Aufregung beim SV Stockum. Alle Spieler fordern anch einem angeblichen Ziehen am Trikot von Opsölder Elfmeter. Der Schiedsrichter pfeift auch, verlegt den Tatort aber aus dem Strafraum heraus. Der folgende Freistoß bringt nichts ein.

16:43 Uhr: Zuvor war die Partie in Scharnhorst wegen eines Krankenwagen-Einsatzes erneut unterbrochen. Ein Spieler der Gastgeber hat sich wohl heftig am Knie verletzt.

16:42 Uhr: WSC legt nach. Marc Schwerbrock erhöht auf 2:0 in der 60. Minute.

16:37 Uhr: Noch 15 Minuten bleiben der Herberner Reserve um zumindest einen Punkt zu retten. In einem weiter sehr temporeichen Spiel versuchen die Gäste jetzt auch Druck zu machen, kamen bisher über zwei Halbchancen aber nicht hinaus.

16:34 Uhr: Die Eintracht nutzt einen Konter gegen aufgerückte Stockumer zum dritten Treffer. Keeper Linke drosch den Ball weit nach vorne, wo Pawlik auf die rechte Angriffsseite zu Martinovic ablegte. Der bewies viel Übersicht und sah den frei stehenden Bozaci. Der Joker erkannte sofort, dass Keeper Packheiser zu weit vor dem Tor stand und lupfte zum 3:1 in die Maschen.

16:33 Uhr: War das schon die Entscheidung im Stadtduell? Faruk Bozaci erhöht für Eintracht Werne gegen Stockum auf 3:1.

16:30 Uhr: So ganz allmählich machen sich die WSC-Spieler für die zweite Hälfte bereit.

16:28 Uhr: Trotz des klaren Ergebnises hat sich Gescher aber noch nicht aufgegeben und versucht mit offensiven Wechseln doch noch die Wende zu schaffen. Aber bisher sind die Gastgeber weiter fast völlig ungefährlich, so dass Herbern nicht mehr tun muss als gerade nötig.

16:27 Uhr: 18 Minuten vor Schluss hat der SV Herbern in Gescher weiter alles ganz fest im Griff, führt immer noch mit vier Toren Vorsprung.

16:24 Uhr: Den Anschlusstreffer haben sich die nun deutlich engagierter aufspielenden Stockumer verdient. Nach einem Eulich-Freistoß stand Barthel elf Meter vor dem Tor ziemlich frei und köpfte per Aufsetzer das Tor. Wenig später beinahe sogar das 2:2. Aber einen Opsölder-Schuss kann Linke so gerade noch halten. Es wird nun immer hektischer.

16:23 Uhr: Das Derby ist wieder spannend. Der SV Stockum verkürzt auf 1:2. Torschütze ist Barthel.

16:21 Uhr: Zunächst verlor die SVH-Zweite auf der linken Abwehrseite das Laufduell und nach der anschließenden Flanke trifft Selm aus dem Gewühl. Kaum ist der Ball wider im Spiel, leistet sich die Herberner Defensive einen weiteren Aussetzer und es heißt 2:0.

16:20 Uhr: Die SG Selm trifft im Doppelpack. Binnen drei Minuten machen die Gastgeber gegen Herbern II aus einem 0:0 ein 2:0.

16:15 Uhr: Mit ordentlicher Vrspätung ist mittlerweile auch in Scharnhorst Pause. Die Gäste führen weiter verdient mit einem Treffer, hätten in den Schlussminuten aber noch erhöhen können. Aber Durkalic köpfte eine Flanke drüber und auch ein Schwerbrock-Schuss war etwas zu hoch angesetzt.

16:13 Uhr: Fast wäre der SV Stockum im Derby zurück im Spiel gewesen nach 55 Minuten. Nach einem Dömland-Freistoß kam Töroglu aus fünf Meter völlig frei zum Schuss. Aber der Ball landet genau in den Armen von Torwart Linke. Drei Minuten zuvor ein Wechsel bei der Eintracht: Für den angeschlagenen köse kommt der defensivere Miskic ins Spiel.

16:11 Uhr: Zuvor war in den ersten zwölf Minuten des zweiten Durchgangs in Gescher kaum etwas passiert. Der SVH verwaltete gegen offensiv erschreckend harmlose Gastgeber mühelos seinen Vorsprung.

16:10 Uhr: Das dürfte die endgültige Entscheidung sein. Dominick Lünemann erhöht für Herbern auf 4:0!

16:08 Uhr: Fast das zweite WSC-Tor. Marc Schwerbrock setzt zu einem bärenstarken Sololauf an und wird erst vom Alemannen-Keeper gestoppt.

16:07 Uhr: Diesen zweiten Gegentreffer haben sich die Stockumer selbst zuzuschreiben. Denn der Ball war eigentlich längst geklärt aus dem Strafraum, als der erst zur Pause eingewechselte Tayar seinem Gegenspieler Pawlik vor das Schienbein tritt. Dieser nimmt die Einladung gerne an, fällt und der Referee zeigt auf den Punkt!

16:06 Uhr: 2:0 für die Eintracht aus Werne. Wieder ist es Martinovic, der diesmal per Elfmeter erfolgreich ist!

16:05 Uhr: Das 0:1 wurde durch Keeper Rockel mit einem Abschlag eingeleitet, Bacak verlängert den Ball und Thannheiser stürmt auf und davon!

16:04 Uhr: Der WSC hat die Pause gut weggesteckt und geht mit einem Tor in Führung!

16:02 Uhr: Herbern und Eintracht sind wieder am Ball.

15:55 Uhr: Jetzt ist die Hälfte des Spiels auch in Selm vorbei. Torlos geht es für die SG und die Herberner Reserve zurück in die Kabinen.

15:53 Uhr: In Scharnhorst hat sich das Gewitter allmählich verzogen, auch wenn es weiter heftig regnet. Aber der Schiedsrichter bittet die Akteure nun zurück auf den Platz. Pis zur Halbzeit sind noch 16 Minuten zu absolvieren.

15:50 Uhr: Vier Minuten vor der Pause weiter keine Tore in Selm in einem guten A-Liga-Spiel. Die bisher vielleicht beste Chance bot sich Roters. Doch der SVH-Angreifer verpasste einen Klüsener-Pass haarscharf.

15:48 Uhr: Das vom Ergebnis her knappe 1:0 für die Eintracht geht in Ordnung. In einem intensiv geführten Derby waren die Gastgeber zunächst die bessere Elf, ehe Stockum sich allmählich in das Spiel kämpfte.

15:48 Uhr: Halbzeit auch im Derby. Die Evenkämper liegen immer noch mit einem Treffer in Front. In den letzten Minuten vor der Pause passierte in beiden Strafräumen kaum noch etwas.

15:45 Uhr: Pause in Gescher. Und es steht "nur" 0:3. Denn eine Zeigerumdrehung vor dem Halbzeitpfiff tauchte Mondrian Runde ganz allen vor dem Tor auf, scheiterte aber gleich zweimal am SVG-Schlussmann.

15:41 Uhr: In Scharnhorst ist das Spiel weiter unterbrochen. Zuschauer, Trainer und Spieler müssen sich wetterbedingt weiter gedulden. Auch wenige Meter weiter kann momentan nicht gekickt werden. Die Landesligapartie zwischen dem SV Brackel und Aufsteiger SC Husen-Kurl, im letzten Spieljahr noch WSC-Rivale, ist ebenfalls unterbrochen.

15:39 Uhr: Allmählich hat der SV Stockum den Schock des Rückstandes verdaut und findet besser ins Spiel. Die Gäste schaffen es bislang allerdings nicht die Eintracht-Abwehr ernsthaft in Gefahr zu bringen. Bisher blieb es bei zwei harmlosen Distanzschüssen.

15:34 Uhr: Herberns Zweite muss dagegen weiter auf ihren ersten Treffer an diesem Sonntag warten. In Selm entwickelt sich nach gut 26 Minuten zwar ein munterer Kick zwischen beiden Strafräumen, echte Torszenen sind aber absolute Mangelware.

15:32 Uhr: In Gescher hat der SVH weiter alles sicher im Griff. Nur einmal war die Abwehr nicht im Bilde und ließ einen Schuss zu. Aber Schnapper Sven Freitag kam noch mit den Fingerspitzen an den Ball und lenkte das Spielgerät so gegen den Pfosten.

15:31 Uhr: Vor der Unwetter-Unterbrechung hatte der WSC eine weitere gute Möglichkeit, doch der Schuss von Durkalic verfehlte sein Ziel. Auch Scharnhorst kam zumindest zu einer Torannäherung, setzte einen Freistoß aber rund einen halben Meter über das Gestänge.

15:30 Uhr: Unfreiwillige Zwangspause in Scharnhorst. Der Schiedsrichter schickt die Mannschaften wegen eines Gewitters zunächst zurück in die Kabinen. Wie lange jetzt pausiert werden muss, ist momentan noch nicht abzusehen. Es steht weiter 0:0.

15:29 Uhr: Das Spiel zwischen Gescher und Herbern ist so eindeutig, wie es das Resultat von 0:3 vermuten lässt. Der Ball rollt fast ausschließlich in eine Richtung. Herbern hätte sogar schon häufiger als dreimal treffen können.

15:28 Uhr: Das muntere Toreschießen in Gescher geht weiter. Steven Farchmin erhöht für die Herberner auf 3:0!

15.25 Uhr: Der Torschütze heißt Mario Martinovic. Der Torjäger, der auch schon für den SC Verl in der Regionalliga kickte, zeigte in dieser Szene seine ganz Klasse. Er pflückt einen weiten Ball problemlos aus der Luft und zieht aus 16 Metern trocken und humorlos ins lange Eck ab. Da war Keeper Packheiser ohne jede Abwehrmöglichkeit. Das sah nach Viertliga-Fußball aus!

15:24 Uhr: Im Derby ist das erste Tor gefallen, die Eintracht geht in der 23. Minute mit 1:0 in Führung.

15:21 Uhr: Beinahe das Tor für den Werner SC, aber nach einer Schnee-Flanke köpft Chris Thannheiser das Spielgerät Zentimeter über die Querlatte. Dies war bisher auch die einzig nennenswerte Offensivaktion der Partie. Werne ist zwar bemüht das Spiel zu machen, kommt bishare aber nur selten durch die vielbeinige Scharnhorster Abwehr, während die Gastgeber ausschließlich auf Konter lauern.

15.19 Uhr: Auch die Herberner zweite hat mittlerweile zehn Minuten absolviert. Beinahe hätte es sogar schon im Selmer Kasten geklingelt, aber Lukas Mangels scheiterte mit seinem Schuss aus aussichtsreicher Position. Auf der Gegenseite musste sich aber auch Schlussmann Sebastian Adamek schon einmal auszeichnen, parierte einen Kopfball reaktionsschnell, so dass es am Sandforter Weg weiter 0:0 steht.

15.15 Uhr: Noch keine Tore im Derby zwischen Eintracht und dem SVS. Aber die Gastgeber hatten nach ausgeglichenem Beginn vor rund 100 Zuschauern nach 13 Minuten den ersten Hochkaräter. Nach einer Pawlik-Flanke segelte der Stockumer Verteidiger Barthel unter dem Ball durch, so dass Mario Martinovic am zweiten Pfosten völlig frei zum Abschluss kam. Doch sein Schuss klatschte nur an den Pfosten und auch den Nachschuss konnte Martinovic nicht im Netz unterbringen.

15.10 Uhr: Nach zwei Siegen in den ersten beiden Saisonspielen ist Herbern nach zehn Minuten damit klar auf Kurs direkt den nächsten Dreier einzufahren.

15.09 Uhr: Den ersten Treffer erzielte Dennis Närdemann in der fünften Minute, das 2:0 legte Robin Ploczicki nur 180 Sekunden später nach.

15.08 Uhr: Traumstart für den SV Herbern. Nach sieben Minuten führen die Blau-Gelben in Gescher bereits mit 2:0!

15.05 Uhr: Die Anfangsphase zwischen der Alemannia und dem WSC verläuft ausgeglichen. Trainer Öztürk setzt übrigens wieder auf Kontinuität und schickt die selbe Startelf wie in den vergangenen beiden Wochen auf den Platz!

15.00 Uhr: In Gescher, Scharnhorst und Werne rollt das Leder. Nur in Selm wird noch nicht gespielt. Weil das Vorspiel später begann, müssen sich die SG Selm und Herberns Zweite noch ein wenig gedulden.

14.40 Uhr: Wir starten gleich mit dem Live-Ticker.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare