Lishi, wir sind stolz auf dich!

Vor zwei Wochen schrieb ich die letzte Kolumne und war sehr zuversichtlich, dass ich spätestens mit der heutigen Ausgabe Premiere feiern kann und von dem ersten Saisonerfolg berichten darf...

Warum ich mir da so sicher war?

Erstens, weil wir richtig gut trainiert haben, zweitens, weil wir gegen die beiden Nachwuchsmannschaften von Parchim und Münster antreten durften.

Nina Rieger, 26, berichtet jeden Mittwoch im Wechsel mit ihrer Teamkollegin Daniela Engel über ihre Erlebnisse beim Volleyball-Zweitligisten TV Werne.

Das Heimspiel gegen Parchim war eine ganz enge Kiste, die wir denkbar knapp mit 2:3 verloren haben! Nach solchen Spielen bin ich wirklich ein Befürworter von "Unentschieden" oder einer flexibleren Punktevergabe, wie es im internationalen Bereich üblich ist, denn nach über zwei Stunden Spielzeit ist es schon bitter mit leeren Händen da zu stehen! An dieser Stelle nochmal ein ganz dickes "Danke" an die Zuschauer, die uns nach dem Spiel toll aufgebaut und getröstet haben und weiterhin hinter uns stehen!!!

Eine ganz andere Geschichte war das Spiel gegen den Nachwuchs vom USC Münster am vergangenen Samstag. Topmotiviert starteten wir zum Auswärtsspiel, obwohl es für uns mit knapp 30 Kilometer Entfernung schon fast ein Heimspiel war. Doch was die Mädchen vom Internat an diesem Nachmittag an Volleyball zelebrierten war schon toll -- auf gut Deutsch:: Sie haben uns mal richtig vermöbelt!!

Mit 0:3 aus unserer Sicht mussten wir eine weitere Niederlage einstecken. Nachdem nun der erste Schock und die erste Frustration abgeklungen sind, kann ich sagen: Wir waren zwar nicht sonderlich gut, aber die Mädels vom USC haben einfach richtig toll gespielt. Da sah man deutlich den Unterschied zwischen Hobby und "Beruf(ung)"! Für uns ist es ein zeitaufwändiges Hobby neben Studium, Beruf und sonstigen Verpflichtungen... Die Mädels vom USC gehen aufs Internat, trainieren zweimall am Tag und sind die Hoffnung des deutschen Volleyballs!

Nicht umsonst spielen mehrere von ihnen in den Jugensnationalteams oder rücken in die 1. Bundesliga hoch, so wie unsere Freundin Alisha Ossowski, die noch vor zwei Jahren mit uns die Regionalligameisterschaft feierte, um danach auf das Internat zu wechseln. Mittlerweile gehört sie zum Kader der ersten Mannschaft des USC. Lishi, wir sind stolz auf dich!

Deswegen möchte ich jetzt auch nicht mehr über die zwei Niederlagen jammern, die damit das Dutzend vollgemacht haben, ich bin mir sicher unsere Chance kommt noch!

Ein Ausblick auf das nächste Wochenende: Am Samstag empfangen wir um 19 Uhr in der Linderthalle die Mannschaft vom VT Aurubis Hamburg. Bis zum letzten Spieltag der Tabellenführer, nach einer knappen Niederlage gegen Oythe aktueller Zweiter und damit Teil des Spitzentrios der Liga. Nicht unbedingt der Gegner, den man sich wünscht, wenn man den ersten Saisonerfolg einfahren möchte, aber in einem Punkt bin ich mir sicher: Wenn wir an die Leistung vom letzten Heimspiel anknüpfen können, mit unserem tollen Publikum im Rücken, werden wir auch hier eine tolle Partie bieten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare