Interview mit Trainer Christoph Henke zum Saisonstart

Bei den LippeBaskets ist wieder ein langer Atem gefragt

+
Die gesamte Mannschaftsstärke der LippeBaskets für die Saison 2017/18. 

Werne - Am Samstag ist es wieder soweit: Mit dem Heimspiel gegen die Paderborn Baskets 2 erwecken die LippeBaskets Werne die „Ballspielhölle“ und die zweite Saison in der 2. Regionalliga zum Leben. Trainer Christoph Henke stand für zentrale Fragen vor dem Saisonauftakt Rede und Antwort.

Was sind die Stärken des Teams? 
Henke: „Grundsätzlich sind wir von den Persönlichkeiten sehr ausgeglichen. Wir konnten mit Jan (König), Freddi (Meinert) und Yannick (Brüggemann) unsere Veteranen halten und haben dazu mit dem 2001-Jahrgang um Kai Küper, Niko Tilkiaridis und Louis Barkowski talentierte junge Leute. In der Mitte haben wir dann diejenigen, die schon ihrer ersten Jahre an Erfahrung gesammelt haben. Wir haben schnelle Beine, können viel rennen und haben gute Schützen von außen. Außerdem sind wir heimstark. Unser Vorteil ist, dass wir die Spieler nicht jährlich wechseln und so viel Identifikationspotenzial für die Fans haben.“ 

Was sind die Schwächen des Teams? 
Henke: „Da fällt mir nichts ein (lacht). Klar, wo Licht ist, gibt es auch Schatten, aber den werden wir jetzt nicht nach außen tragen. Klar ist, dass wir in dieser Liga an unsere Grenzen kommen müssen, um erfolgreich zu sein. Aber wir sind mit unserem Talent in der Liga angekommen, in der wir uns wohl fühlen.“ 


Diese Grundlagen zusammengefasst: Was ist das Ziel in dieser Saison? 
Henke: „Unser Ziel kann nur heißen so schnell wie möglich den Klassenerhalt zu schaffen. Grundsätzlich können wir dabei auf unsere Heimstärke bauen, besonders in den Duellen gegen direkte Konkurrenten. Auswärts waren wir in der vergangenen Saison schwach, da müssen wir ansetzen. Wichtig ist, dass wir so früh wie möglich aus den Startlöchern kommen. Fünf Siege bis Weihnachten wären schon gut.“ 

In dieser Saison gab es vier Neuzugänge. Wie können sie euch weiterhelfen? 
Henke: „Die Spieler haben sich alle auf dem Level schon zeigen können und bringen so Erfahrung mit. Ege Oymak ist sicher noch ein Perspektivspieler, der aber, wenn er so weiter trainiert, gute Chancen hat. Lukas (Mersch) ist genau dieser Spieler aus unserer Mitte, der schon einige Jahre in der Liga gespielt hat und sie dadurch in- und auswendig kennt. Lennart Rupprecht kann durch seine körperliche Statur als Center eingesetzt werden, aber auch auf dem Flügel und ist dadurch sehr flexibel. Roland Leidag hat in der Oberliga schon auf einem Toplevel gespielt und ist zweimal Vizemeister geworden. Er ist ein starker 3er-Schütze.“ 


Wie ist die 2. Regionalliga generell im Vergleich zur vergangenen Saison einzuschätzen?
Henke: „Diesmal ist es wirklich eine 12er-Staffel, wodurch es dann keinen fixen Absteiger mehr gibt, sondern zwei Absteiger. Mit Barop und Waltrop haben wir keine klassischen Aufsteiger, sondern Mannschaften, die auf jeden Fall in der Liga bestehen können. Dadurch, dass wir wie mit den Mustangs in der vergangenen Saison keinen Überflieger mehr haben, ist die Liga deutlich ausgeglichener. Bei den vielen Reserveteams ist es aber immer schwierig, eine Prognose abzugeben, da man nie weiß, welche Spieler diese Teams an die erste Mannschaft abgeben müssen. Insgesamt ist es eine tolle Liga, in der jeder die Chance hat, die Klasse zu halten.“ 


Wer gehört zu den Meisterschaftsfavoriten? Wer muss im Abstiegskampf aufpassen?
Henke: „Zu den Aufstiegsfavoriten gehört definitiv BSV Wulfen, SVD 49 Dortmund und Absteiger TSVE Bielefeld. Wulfen und Derne haben sich mit Amerikanern verstärkt, auch wenn Derne einen Umbruch hinter sich hat. Klare Kandidaten im Abstiegskampf gibt es nicht. In der vergangenen Saison lagen der Vierte und der Letzte nur drei Siege auseinander. Ich denke, man braucht einen langen Atem und eine Toleranz gegenüber Negativerlebnissen. Da bringen wir aus der vergangenen Saison Erfahrung mit, das kann uns sicher helfen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare