Junge LippeBaskets brennen „Punkte-Feuerwerk“ ab

+
Die U19-Mädchen der LippeBaskets verloren ihr Auswärtsspiel in Oberhausen deutlich.

WERNE -  Je zwei Siege und Niederlagen gab es für den Nachwuchs der LippeBaskets am vergangenen Wochenende. Einen besonders starken Eindruck hinterließen die U14-Jungen in der Regionalliga beim „Punktefeuerwerk“ in Dortmund.

U19-Mädchen, NRW-Liga: New Baskets Oberhausen – LippeBaskets Werne 87:45. Gegen einen starken und körperlich überlegenen Gegner musste sich die U19 geschlagen geben. Oberhausen dominierte in der eigenen Halle mit einer harten Verteidigung: Mit einer Ganzfeld-Manndeckung hielt der Gegner die LippeBaskets in Schach. Das Werner Spiel zeichnete sich durch viele unkonzentrierte Aktionen aus. Unter dem Korb erkämpften sich die Mädchen nur wenige Rebounds. Im zweiten Viertel kam etwas mehr Ruhe ins Spiel und die LippeBaskets spielten phasenweise auf Augenhöhe mit.

Nach der Pause brach das Team wieder ein. Viele Ballverluste durch ungenaue Pässe nutzte der Gegner knallhart aus. „Aber es gab auch gute Momente“, meinte Interimscoach Nils Michalzik.

LippeBaskets: Michalski (12), Scholz (2), Hölscher (7), Folsche (2), Gemmeke (4), Schmidt (4), Wohl (4), Lea Abdinghoff (3), Lou. Abdinghoff (5), Trillmann (2)

U18-Jungen, Regionalliga 5: ASC Dortmund – LippeBaskets Werne 44:84. Gegen nur fünf gegnerische Spieler hatte das Werner Team recht leichtes Spiel. Interimscoach Tim König hatte viele Möglichkeiten zu rotieren. Der Sieg war für die Baskets nie gefährdet. Lukas Wiedey glänzte und erzielte 26 Zähler.

LippeBaskets: Söylemez (5), Liv (6), Dobijata (2), Bendier (3), Oehler, Heitbaum (13), Frenke (6), Wiedey (26), Suttorp (15), Jeyaseelan

U16-Jungen, Oberliga 4: Bünder TV – LippeBaskets Werne 90:61. Das Schlusslicht aus Werne gab erneut einen Sieg aus den Händen. Die ersten Minuten kamen die Jungs gut in das Spiel, dann brach das Team ein. Der Konkurrent zeigte, wer „Herr in der Halle“ war und gewann das erste Viertel deutlich (31:13). Doch die Werner Truppe kämpfte sich zurück und entschied das zweite Viertel für sich (23:17). Aber nach der Halbzeit war die Luft wieder raus. Zufrieden war Coach Gor Petrosian mit der Leistung von Thiark Ortmann. „Er hat das ganze Spiel über konstant gespielt.“

LippeBaskets: Birondo (7), Seewöster (1), Ortmann (14), Gottschlich, Kaleta (13), Burszyk (29)

U14-Jungen, Regionalliga 3: SVD Dortmund – LippeBaskets Werne 35:113. Die sechs überforderten Gastgeber blieben beim „Punktefeuerwerk“ der LippeBaskets chancenlos. Direkt zu Beginn zeigte das Team, was in ihm steckt. „Wir haben losgelegt wie die Feuerwehr“, sagte Coach Cajus Cramer zur 31:2-Führung. Die Partie ließ ihm viele Möglichkeiten offen, alle Spieler passend einzusetzen. „Jeder hat seinen Job auf dem Feld gut gemacht. Dennoch dürfen wir nicht abheben, denn die richtig schweren Gegner wie zum Beispiel Herten kommen erst noch.“

LippeBaskets: Gerding, Möllmann, Brinkmann (14), Dobijata (12), Tilkiaridis (33), Barkowski (26), Küper (24), Eckardt (4) - karo

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare