Neujahrscamp der LippeBaskets: Alle profitieren

WERNE - Wuselig ging es zwei Tage lang in der Ballspielhalle und der kleinen Turnhalle an der Marga-Spiegel-Schule zu. Denn 58 Kinder und Jugendliche im Alter von sechs bis 16 Jahren beteiligten sich am Neujahrscamp der LippeBaskets Werne.

„Das sind drei mehr als beim Sommercamp“, freut sich Uli Neuhauss, Jugendkoordinator der LippeBaskets Werne. Das Camp wurde zum zweiten Mal ausgerichtet – und erstmals unter dem neuen Namen. Zehn Jugendtrainer – die wie Cajus Cramer auch in der „Ersten“ spielen, waren auf die drei Altersklassen U8 bis U10, U12 bis U14 sowie U14 und älter verteilt.

Für die Jüngeren stand an den letzten Ferientagen der Spaß am Spiel im Vordergrund, für die Älteren dient das Camp – ebenso wie für die vereinseigenen Jugendtrainer wie Helena Trillmann oder Sebastian Voigt – bereits der Vorbereitung auf die zweite Saisonhälfte.

„Das ist auch ein bisschen ‘train the trainer’“, sagte Uli Neuhaus zu dem Zweck der zwei Intensiv-Tage. Zudem schnupperten auch einige der Teilnehmer einfach mal hinein ohne Vereinsmitgliedschaft und spielen sonst Fußball. Denn das Camp wurde bewusst offen gehalten für alle.

Mit der Resonanz war der Jugendkoordinator hochzufrieden. Der 44-Jährige, der früher in Breckerfeld selber Basketball spielte, ist der maßgebliche Organisator des Jugendcamps, das am ersten Tag mit einem gemeinsamen Grillen für Camp-Teilnehmer und deren Eltern endete.

Die Kosten dafür übernahm übrigens der Jugendförderverein der LippeBaskets. Zuvor war gerade den Kleinsten die Anstrengung nach einem geballten Tag in der Sporthalle deutlich anzumerken.

Mit der sportlichen Bilanz seiner Arbeit ist Uli Neuhaus nach einem halben Jahr hochzufrieden. Gerade bei den ganz Jüngsten wächst eine Menge nach. „Wir haben zwei U8-Mannschaften, davon ein reines Mädchenteam“, erzählt Neuhaus – und das, obwohl ein Wettkampf erst ab der Altersklasse U10 vorgesehen ist. „Die Kinder spielen bei Turnieren mit und trainieren viel“, sagt Neuhaus. Auch die U10 ist doppelt besetzt und diese Teams führen genau wie die U12 und U14 in ihren Ligen die Tabelle an.

„Wir liegen kreisweit vorne – sowohl von den Platzierungen als auch von der Anzahl der Mannschaften“, sagt Neuhaus. Und er macht nicht den Eindruck, dass sich das ändern sollte. Denn es gibt auch noch einige Baustellen. So haben die U16-Jungen qualitativ noch Luft nach oben und die Altersklasse der U17-Mädchen ist derzeit unbesetzt.

Gerade werde ein einheitliches Spiel- und Trainingskonzept entwickelt, das alles Jugendteams der LippeBaskets umsetzen sollen. Und auch für die Nachwuchstrainer gebe es immer wieder Fortbildungsmaßnahmen für ihre Trainingsarbeit, so Neuhaus.

Und damit will Neuhaus auch einen Beitrag für das große Ganze und das Aushängeschild des Vereins – die erste Herren-Mannschaft – leisten: „Ziel und Zweck unserer Arbeit ist es ja, durch die eigene Jugend die Senioren auf ein höheres Niveau zu führen.“ - fraz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare