LippeBaskets starten gut in die Rückrunde

+
Wernes Rupprecht (rechts) kam auf elf Punkte gegen Recklinghausen.

Werne - Die LippeBaskets Werne sind mit einem deutlichen Erfolg in die Rückrunde der 2. Basketball-Regionalliga (2) gestartet und haben damit den Grundstein gelegt für eine zweite Serie, die – so Trainer Christoph Henke – die gute erste noch toppen soll.

 Gegen Citybasket Recklinghausen II setzen sich die Werner vor 150 Zuschauern in der Ballspielhalle unerwartet deutlich mit 85:67 (13:18, 30:13, 15:21, 27:15) durch und klettern damit auf den dritten Tabellenplatz. „Das Tempo hat heute den Unterschied gemacht“, meint Henke. 

Die Citybaskets beginnen nach zuletzt drei Siegen in Folge, bei denen sie gegen Telgte und Schwelm mit jeweils nur 46 kassierten Punkten ihren Ruf als eine der besten Defenseteams der Liga untermauern, mit breiter Brust und drücken dem Spiel zunächst ihren Stempel auf. Sie unterbinden das Werner Tempospiel mit Erfolg und lassen in den ersten zehn Minuten nur 13 Punkte für die Gastgeber zu. 

Mit dem Einstieg in die zweiten zehn Minuten legen die LippeBaskets den Schalter jedoch um, halten Ball und Gegner permanent in Bewegung. „Wir haben das Tempo angezogen und haben das Spiel gemacht, das wir machen wollten“, meint Henke, und: „Außerdem haben wir so verteidigt, wie wir uns das vorgestellt haben.“ „Im vergangenen Jahr haben wir auch zuück gelegen, dieses Mal sind wir aber schneller zurückgekommen“, sagt Henke außerdem. Was auf dem Feld so aussieht: Cramer für drei Punkte zum 18:16, Cramer zum 18:18, Bromisch mit Zug zum Korb zum 20:18, König zu 22:18 - was Gäste-Spielertrainer Mirko Bregulla zu einer Auszeit zwingt. 

Die hilft aber nicht, denn die LippeBaskets spielen weiter mit hoher Rotation und hohem Tempo. Henke weiß: „Recklinghausen hat erfahrene Spieler, die auf Dauer da aber nicht mithalten können.“ Das Konzept geht auf: Mit 30:13 demontieren die LippeBaskets ihren Gast im zweiten Viertel und gehen mit einer Zwölf-Punkte-Führung (43:31) in die Halbzeitpause. Tilkiaridis mit einem weiteren Dreier sorgt für die erste 14-Punkte-Führung (51:37) der Gastgeber, doch noch geben sich die Gäste nicht geschlagen. 

Bregulla mit zwei Dreiern, den zweiten mit all seiner großen Erfahrung aus großer Bedrängnis heraus, sorgt für den Anschluss zum 53:50. Zwei Minuten vor dem Ende des dritten Viertels ist Recklinghausen wieder auf Schlagdistanz heran. Die LippeBaskets lassen mehr aber nicht zu. Nach 3:20 Minuten im Schlussviertel führen die Werner wieder mit 20 Punkten (75:55) - dies dank der Treffsicherheit von Bennett jenseits der Dreier-Linie in seinem ersten Spiel nach dem Heimaturlaub in Neuseeland, aber auch dank Christian Dreißig mit seinem Zug zum Korb in den Eins-gegen-Eins-Situationen. 

„Simon hat uns gut getan, weil wir von der Dreierlinie noch gefährlicher waren, und Christian hat heute sein bestes Saisonspiel gemacht“, bewertet Henke deren Leistungen. Mit dem 80:57 durch Janne Bomisch spielen sich die Gastgeber die deutlichste Führung (+23) im gesamten Spiel heraus und Niko Tilkiaridis setzt mit einem Dreier aus Werner Sicht den Schlusspunkt.

Mirko Bregulla ist mit dem Spiel allerdings noch nicht fertig: Aus Frust meckert er sich zunächst zu einem Technischen Foul, hört aber nicht auf, wird daher von den Schiris disqualifiziert und muss 29,6 Sekunden vor Spielende die Halle verlassen - nicht aber, ohne vorher seinem - aus vielen, vielen Duellen bekannten – Werner Kollegen noch fair zu gratulieren... 

LippeBaskets: Wiedey, N. Tilkiaridis 11/2, Brinkmann, Cramer 8, Bennett 12/4, Mersch 4, König 4, Rupprecht 11, Dreißig 15, Barkowski 2, Brüggendieck 6, Bromisch 12 

Spielfilm: 2:0, 6:5, 10:10, 13:18 - 22:18, 24:23, 36:19, 43:31 - 51:37, 51:44, 56:50, 58:52 - 65:52, 76:55, 85:67

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare